Bananen kann man ganz einfach nachreifen lassen.
+
Bananen kann man ganz einfach nachreifen lassen.

Trick

So einfach lassen Sie Bananen in Rekordzeit reifen

  • Anne Tessin
    VonAnne Tessin
    schließen

Unreife Bananen schmecken nach nichts. Aber was, wenn Sie nur noch grüne Exemplare im Obstregal gefunden haben? Es gibt einen schnellen und einfachen Trick.

Bananen gibt es das ganze Jahr und sie sind ein beliebter Snack. Wirklich lecker schmecken sie allerdings nur reif, denn je gelber beziehungsweise dunkler die Schale, desto süßer ist das Fruchtfleisch darunter.

Aber was, wenn Sie reife Bananen zum pur Genießen, für Bananenbrot oder Pfannkuchen brauchen und nur noch grüne Bananen in der Obstabteilung Ihres Supermarkts ergattert haben? Dann müssen Sie nicht verzagen und Ihre kulinarischen Ziele vertagen. Es gibt einen einfachen Trick, wie Sie solche Bananen in Rekordzeit reifen lassen können, wenn man verschiedenen Tipps aus dem Netz glaubt.

Bananen kommen hier unreif an

Zunächst müssen Sie wissen, dass jede Banane unreif zu uns nach Deutschland kommt. Andernfalls würde sie die lange Reise nicht unbeschadet und vor allem noch genießbar überstehen. Hierzulande werden die Früchte zum Reifen gebracht, aber manchmal reicht das einfach noch nicht aus. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine unreife Bananen zu Hause nachzureifen.

Weiterlesen: So sollte eine Banane aussehen, bevor Sie sie essen

1. So reifen Sie eine Banane in der Mikrowelle nach

Stechen Sie die Bananenschale ringsherum mit einer Gabel ein. Das ist nötig, weil sich gleich Dämpfe in der Frucht bilden, die sie sonst zum Explodieren bringen könnten. Durch die Löcher kann die Luft schadlos entweichen. Legen Sie die präparierte Bananen nun in die Mikrowelle und erhitzen Sie sie 30 Sekunden bis zu einer Minute. Aber Vorsicht: Ist die Banane fertig, müssen Sie sie zunächst abkühlen lassen, bevor Sie sie weiterverwenden.

2. So reifen Sie eine Banane im Ofen nach

Etwas länger, aber genauso gut, geht es im Backofen. Hier müssen Sie die präparierte Banane auf ein Backblech legen, das Sie mit Backpapier ausgelegt haben. Garen Sie die Banane bei etwa 150 Grad Umluft. Die Schale wird sich nach und nach dunkel verfärben und die Banane wird gleichzeitig reif. Ist die Frucht fertig, ist sie eher weich, eignet sich so also am besten für Bananenbrot, Pfannkuchen oder ähnliches.

3. So reifen Sie einen Banane in einer Papiertüte nach

Wenn Sie es nicht besonders eilig haben, können Sie die Banane auch ohne Wärme nachreifen lassen. Dazu müssen Sie sie einfach in eine Papiertüte legen. Die Frucht sondert das Reifungsgas Ethylen ab. In der Tüte wird das Gas am Entweichen gehindert und unter Einfluss der erhöhten Konzentration reift die Banane schneller, als sie es in der Obstschale tun würde.

Lesen Sie auch: Trotz Hitze – Hier sollten Sie Bananen auf keinen Fall lagern

ante

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Auch interessant

Kommentare