+
Eiweißbrot enthält viel Fett. Als Schlankmacher eignet es sich daher nicht.

Kalorienreiche Kost

Eiweißbrot enthält viel Fett

Wer sein Gewicht reduzieren möchte, greift gerne zum Eiweißbrot. Das ist jedoch kontraproduktiv, da Sie trotzdem viele Kalorien zu sich nehmen.

Eiweißbrot hat vergleichsweise wenige Kohlenhydrate und wird daher oft als Diät-Brot beworben. Es enthält aber deutlich mehr Fett als normales Vollkornbrot, erklärt der Verbraucherservice Bayern.

Pro hundert Gramm kommt es auf etwa 250 Kilokalorien, bei herkömmlichem Vollkornbrot sind es rund 200. Der Werbung zufolge soll Eiweißbrot durch den reduzierten Kohlenhydratanteil den Blutzucker nicht so rasch ansteigen lassen - das ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen. Zum Abnehmen ist Eiweißbrot daher den Experten zufolge unnötig. Wer es trotzdem mag, wählt idealerweise einen fettarmen Belag dazu.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was bedeutet eigentlich die Zahl 405 auf Mehltüten?
Viele Menschen greifen beim Backen auf das Mehl Type 405 zurück. Dabei haben Sie sich vielleicht schon mal die Frage gestellt: Was bedeutet die Zahl eigentlich?
Was bedeutet eigentlich die Zahl 405 auf Mehltüten?
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Eine Food-Bloggerin bestellt in einem Restaurant etwas zu essen. Doch als die Rechnung auf dem Tisch liegt, entdeckt sie etwas darauf, das sie zusammenzucken lässt.
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Was bedeutet das Symbol ® auf Produkten und Verpackungen?
Kennen Sie das Symbol ®? Es befindet sich oftmals auf Lebensmitteln und anderen Produkten. Doch was bedeutet es eigentlich genau?
Was bedeutet das Symbol ® auf Produkten und Verpackungen?
So werden Himbeeren beim Einfrieren nicht zum Klumpen
Wer selbst eingefrorene Himbeeren verwenden möchte, hat oft das Problem, dass die Früchte zu einem großen Klumpen geworden sind. Dies lässt sich mit minimalem …
So werden Himbeeren beim Einfrieren nicht zum Klumpen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.