Saftiges Entrecôte vom Grill
+
Je kräftiger, desto besser: Eine scharfe Würzmischung rundet ein Entrecôte geschmacklich ab.

Fleisch für Kenner

Entrecôte vom Ochsen ist perfekt zum Grillen

Die ersten haben den Grill längst entstaubt. Wie wäre es dieses Jahr mal mit Fleisch vom Ochsen? Auf dem Drehspieß zubereitet, wird es besonders saftig und aromatisch.

Hamburg (dpa/tmn) - Wer einen Metzger hat, der auch Fleisch vom Ochsen anbietet, sollte zugreifen. Denn die Tiere grasen deutlich länger bis zur Schlachtreife als klassische Mastbullen. Gereift und abgehangen ist das Fleisch schön kernig und eignet sich perfekt zum Grillen, heißt es in der Zeitschrift «Beef» (Ausgabe 2/2021).

Lecker schmeckt zum Beispiel ein Entrecôte, das mit einer scharfen Würzmischung eingerieben wird. Für den Rub nimmt man 2 bis 3 Esslöffel Meersalz, 3 Esslöffel schwarzen Pfeffer, 1 Teelöffel Cayennepfeffer, 1 1/2 Esslöffel Knoblauchpulver und 1 Esslöffel Rohrzucker. Das Ganze in einer Schale zu einer Mischung mörsern.

Für zehn Portionen sollten Fleischliebhaber 2,8 Kilogramm Ochsen-Entrecôte am Stück einkalkulieren. Das Fleisch wird vor dem Grillen mit 3 Esslöffeln Dijon-Senf dünn eingepinselt und mit der Würzmischung bestreut. Dann massiert man den Mix gründlich ein.

Was es jetzt noch braucht, ist einen Grill mit Drehvorrichtung. Er wird auf 180 bis 200 Grad vorgeheizt, dann das Entrecôte auf den Drehspieß schieben und mit Fleischklammern fixieren. Das Fleisch dann bis zu einer Kerntemperatur von 55 bis 59 Grad grillen - fertig.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-27380/2

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare