Der Knollenblätterpilz verursacht schon bei Kostproben Leberschäden.
1 von 3
Der Knollenblätterpilz verursacht schon bei Kostproben Leberschäden.
Der Grünling wurde früher gegessen, löst aber eine Muskelzersetzung. Todesfälle sind aus Polen und Frankreich bekannt.
2 von 3
Der Grünling wurde früher gegessen, löst aber eine Muskelzersetzung. Todesfälle sind aus Polen und Frankreich bekannt.
Der Spitzschuppiger Schirmling enthält ein Magen-Darm-Gift und kann in Verbindung mit Alkohol lebensbedrohliche Vergiftungen auslösen.
3 von 3
Der Spitzschuppiger Schirmling enthält ein Magen-Darm-Gift und kann in Verbindung mit Alkohol lebensbedrohliche Vergiftungen auslösen.

Unerfahrene Pilzsammler leben gefährlich

Erst Topf, dann Tod: Finger weg von diesen Pilzen!

  • schließen

Pilzesammler sind wieder unterwegs und neben Maronen, Champignons und Co. lauern im Wald auch Pilze, die nicht nur ungenießbar, sondern sogar tödlich sind.

Das Sammeln von Speisepilzen im Wald ist ein schöner Zeitvertreib an der frischen Luft. Leider kommt es jedes Jahr wieder zu tödlichen Verwechslungen.

In Hannover vergifteten sich in nur einer Woche vier Kinder mit Pilzen, wie die tz berichtete. Deshalb ist beim Pilze sammeln äußerste Vorsicht gefragt. Im Zweifel sollten die gesammelten Pilze lieber nicht im Kochtopf landen.

Was sind Giftpilze?

Als giftig werden Pilze dann bezeichnet, wenn sie nach dem Verzehr beim Menschen gesundheitliche Schädigungen bis hin zum Tod hervorrufen können.

Dabei schädigen die verschiedenen Pilz-Arten den Körper sehr unterschiedlich. Während der Knollenblätterpilz die Leber angreift, ist der Orangfuchsige Raukopf für die Nieren gefährlich. Die Frühjahrs-Giftlorchel greift das gesamte Organsystem an.

Sie haben Speisepilze gesammelt: So putzen Sie sich richtig.

Wann zeigt sich eine Pilzvergiftung?

Wie schnell sich die Symptome der Pilzvergiftung zeigen ist sehr unterschiedlich. Zwischen ein paar Stunden und zwei Wochen (zum Beispiel bei Nierenschädigungen) ist alles möglich.

Welche Symptome hat eine Pilzvergiftung?

Die tödliche Wirkung von Pilzen tritt in zwei Stufen ein: dem Phalloiden Syndrom und dem Amatoxin-Syndrom. Ein bis zehn Stunden nach dem Verzehr von Knollenblätterpilzen treten Magen-Darm-Beschwerden auf: Bauchschmerzen, wässriger Durchfall und Erbrechen. Die Lebensgefahr setzt ein, wenn nach vier bis spätestens zehn Tagen die Nieren und Leber von Amatoxine irreparabel geschädigt werden.

Was tun bei einer Pilzvergiftung?

Die Experten von 123pilze.de raten zu folgendem Vorgehen:

  1. Bei Verdacht auf Pilzvergiftung Arzt/Notarzt verständigen.
  2. Betroffene beruhigen.
  3. Person zum Erbrechen bringen (nur sinnvoll, wenn Pilzgenuss nicht länger als 4 Stunden zurückliegt).
  4. Keine Hausmittel verwenden.
  5. Reste sicherstellen, also Sammelgut, aus der Mahlzeit, oder auch aus Erbrochenem oder im Stuhl.

Giftig ist nicht gleich tödlich

Der Fliegenpilz ist für die meisten Menschen das Sinnbild der Giftigkeit. Er ist aber nur stark giftig, nicht tödlich. Der Knollenblätterpilz zählt dagegen zu den giftigsten Pilzen Deutschlands und wirkt schon in kleinen Mengen tödlich.

Mehr tödliche Pilze sehen Sie, wenn Sie sich durch unsere Bilderstrecke oben klicken.

Auch interessant: Darum gibt es keine deutschen Pilze im Supermarkt

12 Lebensmittel, die Sie völlig falsch aufbewahren

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Warum Grillen auch im Winter Spaß macht
Grillen bei Schnee und Minusgraden? Kein Problem. Mit ein paar Tipps wird das Barbecue auch im Winter ein Erfolg. Und manche Gerichte vom Grill schmecken in der kalten …
Warum Grillen auch im Winter Spaß macht
An diesen Merkmalen erkennen Sie guten Döner
Es gibt so viele Dönerläden, dass die Auswahl häufig schwerfällt. Da ist es praktisch, ein paar Hinweise zu haben, die einem die Entscheidung erleichtern.
An diesen Merkmalen erkennen Sie guten Döner
Eine Quiche gelingt auch Kochanfängern
Ein Boden aus Mürbeteig, die Masse aus Ei und Sahne, dazu etwas Gemüse, Speck oder Fisch - und schon ist der herzhafte Kuchen fertig? Fast! Zuvor braucht es noch rohe …
Eine Quiche gelingt auch Kochanfängern
Vor dem Essen waschen? Bei diesen Lebensmittel auf keinen Fall!
Bei Ihnen landet alles, was Sie essen wollen, erstmal unter dem Wasserhahn? Meistens liegen Sie damit richtig, aber einige Lebensmittel sollten Sie nicht abwaschen.
Vor dem Essen waschen? Bei diesen Lebensmittel auf keinen Fall!