Der Formenkünstler von Zeilhofen

Erding - Freitags schauen wir im Wechsel Wirten und Hobbyköchen über die Schulter. Heute kocht für uns Peter Müller aus Zeilhofen bei Erding.

Neugierige Augen verfolgen die Damen beim WC-Besuch. Bei den Herren hängt sogar eine Kamera. Die stellt sich bei näherer Betrachtung allerdings als Attrappe heraus. Die Idee, Toiletten mit Kunst auszustatten, haben Claudia und Peter Müller aus Berlin mitgebracht. "In der Hauptstadt geht man in viele Kneipen schnell einen Café trinken, nur um sich die WCs anschauen zu können", sagt Peter Müller (42). Dieses Großstadtflair haben sie in die ehemalige Dorfwirtschaft von Zeilhofen mitgebracht. Ein kleiner Weiler mit rund 15 Häusern in der Nähe von Dorfen.

Hier ist Claudia Müller (42) geboren. Vor zehn Jahren kam sie mit ihrem Mann Peter zurück in die Heimat. Die beiden hatten sich in der Hotelfachschule in Heidelberg kennengelernt. Als Claudia Müllers Eltern die Wirtschaft aufgeben wollten, mussten sich die Wahl-Berliner entscheiden.

Von Anfang an war für Peter Müller klar: "Wir suchen uns eine Nische. Etwas Besonderes." Eine reine Dorfwirtschaft wäre für das Gastronomen-Paar nichts gewesen. "In Berlin habe ich auf Sterne-Niveau gekocht", sagt Müller. Er war unter anderem Küchenmeister im "Intercontinental". Einen Stern strebt er in seinem Mairot zwar nicht an - "da wird oft viel zu viel Zinnober drumherum gemacht" - auf eins-a-Qualität will der 42-Jährige aber dennoch in seiner Küche nicht verzichten. Der Anspruch an sich selbst ist hoch. Peter Müller: "Wir wollen in der Bundesliga spielen." Der Erfolg gibt ihm Recht: Am Eingang hängen zahlreiche Auszeichnungen in Gourmetführern.

Das Mairot versteht sich als Restaurant, in dem sich auch die Einheimischen mit ihren Stammtischen wohl fühlen sollen. Die Verbundenheit zum Dorf spiegelt sich allein in den Farben Rot, Schwarz und Silber wider - den Emblem-Farben Zeilhofens.

"Unsere Lieferanten sind jahrelang erprobt", sagt Müller. "Uns ist wichtig, dass sie hinter ihren Produkten stehen und sie diese auch selber essen." So beliefert ein Schäfer aus Passion die Müllers, die Tauben züchtet ein Onkel. Der Jäger, der für das Mairot Wild erlegt, achtet darauf, dass das Tier nur am Kopf bzw. Hals getroffen wird, so bleibt der Rest unverletzt - "das ist eine ganz andere Qualitätsstufe".

Entsprechend bestimmt das Angebot die Speisekarte, die täglich neu geschrieben wird: "Wir verkochen, was wir bekommen." Zur Frische-Philosophie gehört auch, dass "wirklich aus ist, was aus ist". Dafür müssen die Gäste Verständnis haben.

Die Zeilhofener Dorfwirtschaft gibt es schon ewig. Seit vier Generationen ist es ein Familienbetrieb. Der Name allerdings wechselte mit jeder Generation. Deshalb haben die Müllers ihr Lokal "Mairot" genannt, nach dem ursprünglichen Erbauer des Hauses. Zum Namen haben sie noch "Werkstatt der Lebensfreude" hinzugefügt. Denn Kochen ist für die Wirtsleute ein Handwerk, das den Gästen Genuss und Lebensfreude bereiten soll.

Genuss pur auf hohem Niveau - und das schon für die kleinen Gäste. Deshalb stehen auf der Kinderkarte knusprige Kartoffelkuchenecken oder gebratene Knödelscheiben. Eine pommesfreie Zone sozusagen. Tochter Mira (6) findet's gut: "Schmeckt lecker." Sohn Fabian (8) kocht sogar schon selbstständig Gemüsesuppe.

Nicht nur was auf den Teller kommt, ist für den Küchenmeister wichtig. Auch das Wie. "Ich will Ordnung haben", sagt er. Deshalb arbeitet Müller viel mit Formen. Viele Speisen sind in Dreiecken, Quadraten oder Kreisen angerichtet. Und nicht nur das, beim Menü kann man auch die Größe selbst bestimmen. Von S bis L (von 37,50 bis 52,50 Euro) je nach Hunger. So halten selbst Frauen, die sonst beim dritten Gang schon schlapp machen, bis zum sechsten Teller durch. Denn Essen soll von Anfang bis Ende Spaß machen.

Mairot:

Mairot ­ Werkstätte der Lebensfreude: Claudia und Peter Müller; Zeilhofen 14 in 84405 Dorfen. Telefon (0 80 81) 20 34, Fax: (0 80 81) 93 83 56. www.mairot.de

Hinkommen:

Von München aus über die Nürnberger Autobahn. Ausfahrt Garching/Ismaning. Auf der Bundesstraße Richtung Erding. In Erding die Ausschilderung nach Dorfen beachten. Nach ca. 15 Kilometer kommt der Abzweig nach Zeilhofen.

Öffnungszeiten:

Täglich außer Mittwoch ab 18 Uhr. Sonn- und feiertags bereits ab 11.30 Uhr.

Sonstiges:

Reservierung dringend empfohlen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
"Keimende Kartoffeln unbedingt wegwerfen", wussten schon unsere Großmütter. Doch sind Kartoffeln mit Triebe wirklich giftig oder reicht es sie gut zu schälen?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
Die kleinen, bunten Schirmchen zieren Cocktails, Eisbecher oder Desserts. Doch was fast niemand weiß: Darin sind winzige Nachrichten versteckt.
In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
Gegrillte Pfirsiche mit Ziegenkäse und Honig
Süß, fruchtig und herzhaft zugleich - wer diese Mischung mag, für den ist dieser Salat aus frischen Pfirsichen, Ziegenkäse und Honig genau das Richtige. Er eignet sich …
Gegrillte Pfirsiche mit Ziegenkäse und Honig
Passionsfrucht oder Maracuja? Das sind die Unterschiede
Zwei Dinge haben Passionsfrucht und Maracuja gemeinsam: Sie sind Tropenfrüchte. Und sie sind beliebt. Zudem werden sie oft verwechselt. Warum nur? Sie sehen sich im …
Passionsfrucht oder Maracuja? Das sind die Unterschiede

Kommentare