+
Aroniabeeren sollen Gesundheit und Kraft schenken - aber sind sie ihr Geld wert?

Zweifelhaft?

Forscher raten: Schmeißen Sie dieses Superfood von Ihrem Speiseplan

Es geht schon lange nicht mehr nur darum, wie gut etwas schmeckt, sondern was es für Körper, Geist und Wohlbefinden tun kann. Ein Superfood steht auf dem Prüfstand.

Sie sollen uns guttun, uns gesund und fit machen, haben aber auch einen großen Nachteil: Superfoods sind meist sehr teuer. Auch deshalb stellt sich immer wieder die Frage, nach dem Nutzen, den Açai-Beere, Chia-Samen und Co. tatsächlich haben.

"Powerbeere" Aronia soll zahlreiche Beschwerden lindern

In die Riege der "Wundernahrungsmittel" hat sich vor einer Weile auch die Aroniabeere eingereiht. Die "Powerbeeren" sind violett-schwarz und haben einen Geschmack, der herb, süß und säuerlich zugleich ist. Die Aroniabeeren werden meist zu Saft, Marmelade oder Püree verarbeitet und sollen viele wertvolle sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, wie Flavonoiden und phenolischen Säure, enthalten. Und hier liegt die vielfach angepriesene Kraft der "Powerbeere". Die Stoffe sollen das Immunsystem stärken, den Blutdruck senken, Diabetes heilen, eine schöne Haut machen und viele weitere Vorteile haben.

Auch interessant: Sternekoch fordert: Avocados sofort raus aus Cafés und Restaurants!

Forscher mahnen fehlende Beweise für Wirksamkeit der Aroniabeere an

Diese gesundheitliche "Wunder-Wirkung" zweifeln Forscher und Institute allerdings an. Wie die Verbraucherzentrale betont, gibt es keine "aussagekräftigen klinischen Studien", die die Wirksamkeit bestätigen. Es fehle an belastbaren Untersuchungen am Menschen selbst. Die Aroniabeere enthalte zwar viele Vitamine und die Wirksamkeit von Antioxidantien sei unbestritten, aber auch auf herkömmliche Lebensmittel wie Bananen, Brokkoli, Weintrauben oder Zitrusfrüchte träfe das zu, wie Angelika Vollmar, Professorin für Pharmazeutische Biologie an der Universität München, gegenüber dem MDR sagt. Hier können Sie also Geld sparen und sich dennoch gesund und ausgewogen ernähren. Immerhin kosten drei Liter Aroniasaft schnell mal über 22 Euro und 500 Gramm getrocknete Beeren über 10 Euro.

Wenn Sie trotzdem auf Aroniabeeren setzen wollen, müssen Sie eines beachten: Da die Beeren Amygdalin enthalten, das im Körper zur giftigen Blausäure umgewandelt wird, sollten Sie keine großen Mengen frischer Beeren verzehren.

Video: Dieses Superfood kommt aus Omas Küche

Lesen Sie auch: Wirklich vegan? So viel Tier steckt in diesen Produkten

ante

Mit diesen Lebensmitteln schlemmen Sie schlechte Laune ganz einfach weg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rezept für Gurkenhäppchen mit Lachs- und Thunfischcreme
Wenn sich Freunde und Familie zum Brunchen treffen, ist es oft Brauch, dass alle ein bis zwei leckere Kleinigkeiten fürs Buffet mitbringen. Dafür eignet sich am besten …
Rezept für Gurkenhäppchen mit Lachs- und Thunfischcreme
Irish Stew: So kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland einfach nach
Kalte Tage schreien nach warmen Eintöpfen und Suppen. Wenn Sie Omas Klassiker schon abgegrast haben, wird es Zeit für etwas Neues: Irish Stew zum Beispiel.
Irish Stew: So kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland einfach nach
So machen Sie würzige Curly Fries ganz schnell und einfach selbst
Gerade Pommes sind öde? Curly Fries sind gelockte Pommes und mit diesem Rezept machen Sie den würzigen Snack ganz schnell und einfach selbst.
So machen Sie würzige Curly Fries ganz schnell und einfach selbst
Sauerteig ansetzen: Mit diesem Rezept geht es ganz einfach
Viele haben davor Respekt: Sauerteig zubereiten zählt nicht zu den leichtesten Übungen. Mit diesem Rezept wird es aber für jeden ganz einfach.
Sauerteig ansetzen: Mit diesem Rezept geht es ganz einfach

Kommentare