+
Sind Schale und die dünne Haut um das Innere der Walnuss entfernt, sollte sie innen hell sein - das zeigt, dass sie frisch ist. Foto: Kai Remmers

Frische Nüsse sind innen weiß

Bonn (dpa/tmn) - Wollen Verbraucher wissen, wie frisch die am Marktstand angebotenen Nüsse sind, hilft nur ein Blick ins Innere. Denn auf die Farbe des Kerns kommt es an.

Käufer lassen sich am besten eine Nuss knacken. Das rät Harald Seitz vom Verbraucherinformationsdienst aid. Ist das Innere weiß, sei die Nuss frisch, je gelber sei ist, desto älter sei sie. Sinnvoll ist auch, vorzugsweise zu heimischer Ware zu greifen, denn diese ist laut Seitz weniger mit Schimmelpilzen belastet als Importware.

Aufbewahrt werden Nüsse am besten in einem Netz oder einer Holzkiste. Sie brauchen einen kühlen, dunklen und trockenen Platz, um sich zu halten. Noch länger aufbewahren lassen sie sich, wenn man sie direkt nach dem Schälen einfriert. Dann sind sie Seitz zufolge sogar bis zu zwölf Monate lang verwendbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In diesen zehn Läden gibt es die besten Döner Münchens, behaupten Kunden
Sie suchen immer noch nach dem Heiligen Gral? Dem besten Döner-Laden der Stadt? Vielleicht finden Sie ihn unter diesen zehn aussichtsreichen Kandidaten.
In diesen zehn Läden gibt es die besten Döner Münchens, behaupten Kunden
Deshalb sollten Sie Burger niemals medium gebraten bestellen
Grillzeit ist Burgerzeit! Denn frisch vom Grill und medium schmeckt uns der Burger am besten, richtig? Leider nein: Ihren Burger sollten Sie immer durchbraten.
Deshalb sollten Sie Burger niemals medium gebraten bestellen
Nicht Aldi, nicht Lidl: Das ist der günstigste Supermarkt in Deutschland
In Deutschland wird gerne gespart, auch beim Einkaufen. Eine Preis-Studie hat dabei gezeigt: Nicht Aldi oder Lidl sind die günstigsten Supermärkte.
Nicht Aldi, nicht Lidl: Das ist der günstigste Supermarkt in Deutschland
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wenn Sie das nächste Mal Nudeln kochen, denken Sie daran: Schütten Sie nie mehr das Nudelwasser in den Abfluss. Köche nennen es nicht umsonst "flüssiges Gold".
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.