+
Welcher der 32 WM-Teilnehmer hat das beste Bier?

Bier-WM

Für jeden WM-Gegner das richtige Bier zur Hand

  • schließen

Die WM in Russland ist in vollem Gange und zu einem guten Spiel gehört auch ein gutes Bier. Aber warum nicht was Neues probieren. Zum Beispiel Bier aus Nigeria.

Ob im Biergarten oder auf dem Sofa Zuhause: Zum täglichen Spiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft wird bei vielen Bier getrunken. Dabei greifen manche zu Altbekanntem. Aber warum nicht mal eine eigene kleine Bier-WM starten und aus allen teilnehmenden Nationen bei der WM 2018 in Russland ein typisches Bier probieren?

Das Magazin "Men's Health" hat aus alle 32 WM-Nationen die beliebtesten Biere zusammengestellt und getestet.

Gruppe A: Bier aus Ägypten, Russland, Saudi-Arabien und Uruguay

Pharaonenbier aus Ägypten

Bier hat lange Tradition in Ägypten. Bereits vor rund 6.000 Jahren wurde dort das erste Bier ausgegeben. Das Pharaonenbier hat mehr Zutaten als das typisch deutsche Bier. Dort kommen Gerste, Hirse oder Dinkel rein und es wird mit Datteln, Feigen, Zitrusfrüchten oder Gewürzen wie Zimt oder Ingwer verfeinert.

Baltika aus Russland

Das beliebte Bier Baltika glänzt beim Test von Men's Health nicht wirklich. Es reiche als Durstlöscher und habe nicht viel zu bieten.

Moussy (alkoholfrei) aus Saudi-Arabien

Auch im Nahen Osten wird gerne Bier getrunken. Aber aus religiösen Gründe nur ohne Alkohol. Das Moussy soll eher süß-fruchtig schmecken und weniger nach Bier.

Cerveza Especial Pilsen aus Uruguay

Eine Flasche des beliebten Cerveza Especial Pilsen konnten die Tester in Deutschland nicht finden. Deshalb glänzt das Bier aus Uruguay durch Abwesenheit.

Auch interessant: Fußball läuft und das Bier ist alle? Hier wird Ihnen Nachschub geliefert.

Gruppe B: Bier aus Iran, Marokko, Portugal und Spanien

Delster Light (alkoholfrei) aus dem Iran

Alkohol ist im Iran seit 1979 verboten. Daher verwundert es nicht, dass dort das alkoholfreie Bier Delster Light am beliebtesten ist. Die Tester können dem Bier nicht viel abgewinnen und finden es eher durchschnittlich.

Casablanca aus Marokko

Das meistgetrunkene Bier in Marokko ist Casablanca. Testurteil von Men's Health: ganz okay mit durchschnittlicher Schaumkrone und herbem Geruch.

Cruzcampo aus Spanien

Richtig beliebt ist in Spanien das Cruzcampo aus Sevilla. Es soll würzig und leicht herb schmecken.

Sagres Cerveja aus Portugal

Die Portugiesen trinken gerne Sagres Cerveja. Ein mild-süffiges Lager.

Lesen Sie hier: Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi.

Gruppe C: Bier aus Australien, Dänemark, Frankreich und Peru

Victoria Bitter aus Australien

Ganz gut schneidet bei den Testern das Bier aus Australien ab. Victoria Bitter schmecke leicht, mild und süffig.

Tuborg aus Dänemark

Auch die Dänen können mit ihrem Tuborg bei den Testern von Men's Health punkten: Viel Schaum und hopfig.

Kronenbourg 1664 aus Frankreich

Das Land von Wein und Käse kann auch Bier. Das Kronenbourg 1664 überzeuge dank exotischer Zutaten. Die Franzosen mischen ihrem Bier Bananen, Pfeffer und Mirabellen bei.

Cerveza Cristal aus Peru

Seit fast 100 Jahren an der Bierspitze: Cerveza Cristal erfrischt und kommt mit angenehmen Hopfengeschmack.

Erfahren Sie hier, warum Sie keinen Gin mehr trinken sollten.

Gruppe D: Bier aus Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria

Quilmes aus Argentinien

Argentinien hat Messi auf dem Fußballplatz und Quilmes im Bierregal. Während Messi zu den besten Fußballern gehört, fällt Quilmes bei den Testern durch: wässrig-milder Geschmack.

Einstök Icelandic Porter aus Island

Einstök Icelandic Porter aus Island ist wie die isländische Nationalmannschaft: kräftig. Bei den Tester absoluter Sieger.

Ožujsko aus Kroatien

Das bliebte Ožujsko hält sich ans Reinheitsgebot, überzeugt aber nur durch seine Farbe. Beim Geschmack bleibt das kroatische Bier blass.

Star Lager aus Nigeria

Beliebt in Nigeria ist das Star Lager - etwas süßlich zu Beginn, macht es einen bitteren Abgang.

Lesen Sie hier, warum Restaurants Fleisch absichtlich falsch braten.

Gruppe E: Bier aus Brasilien, Costa Rica, Schweiz und Serbien

Brahma desde Premium Lager aus Brasilien

Das brasilianische Brahma desde Premium Lager kann die Tester nicht so recht überzeugen. Ihrer Meinung nach eher eine Erfrischung, die man lieber an einem heißen Sommertag trinkt.

Appenzeller Vollmond Bier aus der Schweiz

Das Appenzeller Vollmond Bier kommt hopfig mit leichtem Zitronengeschmack im Abgang daher.

Jelen aus Serbien

Zum serbischen Bier haben die Tester nicht viel zu sagen: Jelen sei weich und süffig.

Imperial aus Costa Rica

Mit dem Imperial kommt aus Costa Rica eher ein durchschnittliches Bier. So recht überzeugt hat es die Tester nicht.

Auch spannend: Das sind die beliebtesten Kantinen-Essen 2018.

Gruppe F: Bier aus Deutschland, Mexiko, Schweden und Südkorea

Deutschland: Krombacher Pils aus Deutschland

Die deutschen trinken am meisten Krombacher Pils. Den Testern gefällt's. Vor allem der leicht kernige Geschmack des Malzes kommt gut an.

Pripps Bla aus Schweden

Das Pripps Bla ist in Schweden ein Starkbier und ist mit viel Kohlensäure versetzt. Geschmacklich soll es aber eher Durchschnitt sein.

Hite Ice Point aus Südkorea

Der Geschmack des Hite Ice Point ist eher mild. Die Tester empfinden das koreanische Bier als eher zurückhaltend.

Corona Extra aus Mexiko

Gar nicht gut gefallen hat den Testern das Corona Extra. Zwar sei es spritzig zu Beginn, flache danach aber schnell ab.

Erfahren Sie hier: Schock am Restauranttisch – Mann flüchtet vor Zombie-Fisch.

Gruppe G: Bier aus Belgien, England, Panama und Tunesien

Leffe Blonde aus Belgien

Das Lieblingsbier der Belgier kann mit einem süß-fruchtigen Geschmack bei den Testern punkten.

Spitfire Ale aus England

Das Spitfire Ale schmeckt den Testern zufolge leicht nach Röstaromen. Beim Abgang sei es aber zu bitter.

Balboa aus Panama

Das Balboa aus Panama hat bei den Testern nicht zu Jubelsprüngen geführt, aber wenigstens war es erfrischend.

Celtia aus Tunesien

Das tunesische Celtia hat einen malzigen Geschmack. Bei den Testern kam es "okay" an.

Rezept: Zwiebel-Champignon-Cheeseburger im BLT-Style.

Gruppe H: Bier aus Japan, Kolumbien, Polen und Senegal

Asahi aus Japan

Das beliebteste Bier in Japan ist Asahi. Hat aber nach Ansicht der Tester keinen richtigen Eigengeschmack.

Club Columbia Dorada aus Kolumbien

Besser abgeschnitten hat Club Columbia Dorada aus Kolumbien. Die gute Würze und die fruchtige Note hat den Testern offenbar gefallen.

Tyskie aus Polen

Auch das polnische Tyskie konnte die Tester überzeugen: viel Malz und etwas süßlich.

Bière La Gazelle aus Senegal

Dagegen fiel das Bière La Gazelle eher negativ auf. Den Testern hat es zu muffig geschmeckt.

Lesen Sie hier: Stiftung Warentest prüft alkoholfreies Bier - in fast jedem Glyphosat enthalten.

anb

Das sind die meist gekauften Biere der Deutschen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überbackene Köstlichkeit: Deftiger Auflauf mit Kartoffeln, Rosenkohl und Speck
Sind Sie auf der Suche nach einem leckeren Herbst-Gericht? Bei dem einfach alle Zutaten in die Auflaufform kommen und dann ab damit ins Rohr?
Überbackene Köstlichkeit: Deftiger Auflauf mit Kartoffeln, Rosenkohl und Speck
Der Rosenkohl mag es gern kreuzweise
Es gibt kaum ein Gemüse, das so polarisiert: Die einen lieben ihn, andere schütteln sich schon beim Gedanke an Rosenkohl. Beim Putzen und Zubereiten besteht jedes …
Der Rosenkohl mag es gern kreuzweise
Würzige Knoblauchsoße – so machen Sie den Dip zum Fondue einfach selbst
Knoblauchsoße gehört neben Senf und Ketchup zu den Dauerbrennern unter den Gewürzsoßen - besonders zum Fondue. Sie können den würzigen Dip schnell selber machen.
Würzige Knoblauchsoße – so machen Sie den Dip zum Fondue einfach selbst
Plätzchen bleiben besonders lange frisch, wenn Sie diesen Fehler vermeiden
Haben Sie schon mit der Weihnachtsbäckerei begonnen? Dann sollten Sie ein paar Tipps und Tricks kennen, wie Plätzchen und Co. schön frisch und lecker bleiben.
Plätzchen bleiben besonders lange frisch, wenn Sie diesen Fehler vermeiden

Kommentare