Die Gastgeber aus Österreich

Erding - Freitags schauen wir im Wechsel mit den Hobbyköchen Wirten über die Schulter. Heute: Hannes Harbich, der das österreichische Weinlokal "We1ns" in Erding führt.

In diesen Tagen trägt der Österreicher Hannes Harbich (34) Schwarz. Nicht irgendein dunkles Kleidungsstück, sondern ein Hemd des Österreichischen Fußballmeisters Toni Polster mit der Aufschrift "Cordoba 1978".

Der 21. Juni 1978 war ein denkwürdiger Tag in der Fußballgeschichte: Die deutsche Fußballnationalmannschaft unterlag als amtierender Weltmeister der österreichischen Nationalmannschaft mit 2:3 und schied dadurch von der WM aus. Auch wenn sich Hannes Harbich an diesen Moment der Glückseligkeit in Österreich nicht mehr erinnern kann ("Ich war damals gerade mal fünf Jahre alt"), hofft er: "Das wiederholen wir." Er sagt das mit so viel Charme, dass ihm das selbst eingefleischte Deutschlandfans nicht übel nehmen können. Und sollten es die Österreicher am 16. Juni doch nicht schaffen, dann "steht Schwarz für Trauer" und "der Bessere hat gesiegt".

Hannes Harbich ist mit Fußball aufgewachsen, der Vater Austria-Wien-Fan, erselbst ein überzeugter Rapid-Anhänger. Daran hat sich auch nichts geändert, seit der gelernte Hotelfachmann in Erding lebt. "Ich bin immer noch an der österreichischen Bundesliga interessiert. Das hab' ich im Blut."

Seit 1998 lebt der 34-Jährige in Erding. Zunächst arbeitete er als Kellner im Golfclub Grünbach, ein Jahr später übernahm der junge Wiener die Gastronomie dort gleich ganz. Fünf Jahre blieb Hannes Harbich dort, bis ihn Wiesn-Wirt Hermann Haberl für seinen "Michaelisgarten" im Münchner Ostpark abwarb. In dieser Zeit fuhr so mancher Erdinger nach München und fragte ihn, wann er denn wieder zurückkäme.

2006 war's so weit: Zusammen mit seiner Ehefrau Gerda Gutscher (29) eröffnete er das "We1ns" in der Dorfner Straße, ein österreichisches Weinlokal ­ "eins, wo wir selber gerne hingehen würden". Das "We1ns" ist ein gemütliches Lokal: Bar, Ledersofa-Ecken, ein paar Tische, im Hintergrund dudelt leise die Musik, das Licht wird abends gedimmt.

Die Weine stammen zum größten Teil aus Österreich und werden als Achtel oder Viertel ausgeschenkt. Viele Winzer kennt der Wirt persönlich. Es gibt eine täglich wechselnde Tageskarte ­ "so kann man sich mal durchprobieren". In diesem Sommer liegt der Rosé voll im Trend, deshalb wird er hier sogar als Rosé-Spritzer (0,5 l für 4 Euro) ausgeschenkt.

Auf der Speisekarte stehen feine Jausn wie Tiroler Geräuchertes mit Gurkerl und Salzstangerl (7,90 Euro) oder Hausgemachtes Aufstrich-Duett mit frischem Gebäck-Körberl (6,80 Euro). Was Süßes darf freilich in einem österreichischen Lokal nicht fehlen: Zurzeit steht Käsekuchen mit frischen Himbeeren (2,50 Euro) auf der Karte.

Besonders Frauen fühlen sich hier wohl ­ und das liegt zum großen Teil am Wiener Schmäh des Wirtes: "Wir Österreicher haben das Dienen im Blut", sagt dieser. Das sei nicht unterwürfig. "Das ist einfach unsere Mentalität."

Dieser respektvolle Umgang mit den Gästen fängt schon bei der Begrüßung an: Die Gäste werden grundsätzlich erst mal gesiezt ­ "das Du ist uns Österreichern schon zu persönlich", sagt der Wirt mit charmanter Zurückhaltung. Respekt wird auch dem rauchenden Gast gezollt: Damit der Platz nicht verloren geht, während er draußen beim Rauchen ist, stellt der Wirt persönliche Reservierungsschildchen auf. Diese Sitzplatzgarantie kommt bei den Gästen gut an.

Von der EM bekommt man im "We1ns" in diesen Tagen nicht viel mit. Bei der Dekoration "halten wir den Ball flach, das sind wir auch unseren Gästen schuldig" ­ zu 80 Prozent Frauen.

Nur den kommenden Montag, den 16. Juni, hat das Wirte-Ehepaar zum "persönlichen Nationalfeiertag" erklärt: An dem Tag treffen in Wien die Deutschen und die Österreicher auf dem Fußballfeld aufeinander. Dann bleibt das "We1ns" geschlossen. Hannes Harbich: "Das Spiel muss ich sehen. Das bin ich meinen Landsleuten einfach schuldig."

Das We1ns:

Dorfener Straße 19 in 85435 Erding,

Telefon (0 81 22) 2 27 66 66

E-Mail: www.we1ns.de

Hinkommen:

Von München aus mit dem Auto über die B 388 über Garching/Ismaning, Richtung Erding halten. Nach circa 25 Kilometern erreicht man Erding. An der 3. Ampel links abbiegen, nächste Ampel wieder links und dann 200 Meter weiter auf der rechten Seite. Oder mit der S 6, Haltestelle Erding. Von dort fünf Minuten zu Fuß.

Öffnungszeiten:

täglich von 17 bis 2 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden
Die Maronen-Saison hat begonnen. Auf dem Backblech geröstet, ergeben die Esskastanien einen schnellen und leckeren Snack. Ein paar Tipps zur richtigen Zubereitung:
Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Low Carb steht schon seit einer Weile hoch im Kurs. Auch Foodbloggerin Doreen Hassek tut der Verzicht auf Kohlehydrate am Abend gut, deswegen probiert sie viele Gerichte …
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Diese Leckerei sollten Sie momentan lieber mit Vorsicht genießen: In einer bestimmten Charge der „Bio Kokoschips“ von „Snack Mich“ könnten sich Fremdkörper befinden.
Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami
Salmonellengefahr besteht oft bei rohem Fleisch oder Eiern. Nun wurden die Erreger in einer Salami bei Aldi entdeckt. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami

Kommentare