+
Lecker und unendlich variabel im Befüllen: Hier wird die Süßkartoffel mit Couscous, Gemüse und Frischkäse gefüllt. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn

Rezept

Gebackene Süßkartoffel mit Couscous und Ziegenfrischkäse

Ob süß oder herzhaft: Süßkartoffeln sind lecker. Foodbloggerin Mareike Winter präsentiert diesmal ein Rezept mit Couscous, Gemüse und Ziegenfrischkäse.

Berlin (dpa/tmn) - Foodbloggerin Mareike Winter liebt Gerichte, bei denen man kreativ sein kann. Eine Süßkartoffel ist die perfekte Basis für Gemüse, Fleisch, Käse oder Quark. Bei diesem Rezept wird eine Süßkartoffel zuerst im Ofen gegart, und dann mit Couscous, Gemüse und Ziegenfrischkäse belegt.

Kategorie: Hauptgericht

Zutaten für eine Süßkartoffel (für 2 Personen):

1 große Süßkartoffel,

1 kleine Zucchini,

100 g Pfifferlinge,

1 rote Paprikaschote,

150 g Ziegenfrischkäse,

2 Hände Pflücksalat,

4 EL Couscous,

2 TL Tomatenmark,

Salz,

Pfeffer,

Öl zum Anbraten,

1 kleiner Zweig Rosmarin

Zubereitung:

1. Den Couscous mit 5 EL Wasser in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen.

2. Aufkochen lassen und anschließend vom Herd ziehen und aufquellen lassen, bis der Couscous weich ist.

3. Das Tomatenmark dazugeben und verrühren.

4. Die Süßkartoffel in einen großen Topf mit Wasser geben und ca. 25-30 Minuten weich kochen.

5. Wenn die Kartoffel schon weich ist, in den Backofen geben und bei 180 Grad Ober-Unterhitze 10-15 Minuten backen.

6. Währenddessen Zucchini und Paprikaschote putzen, waschen und in Stücken schneiden.

7. Pfifferlinge putzen.

8. Öl in eine beschichtete Pfanne geben, erhitzen und das Gemüse im heißen Fett anbraten. Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen. Nur so lange braten, bis es noch knackig ist.

9. Die Kartoffel aus dem Ofen holen, halbieren und jede Hälfte auf einen Teller legen.

10. Couscous, Pflücksalat und gebratenes Gemüse auf beide Hälften verteilen, den Ziegenfrischkäse drüber geben und mit dem Rosmarinzweig garnieren.

Biskuitwerkstatt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum heißt es eigentlich Eisdiele?
Im Sommer betreten manche fast täglich eine, aber wissen Sie auch, warum der Ort des unendlichen Eisgenusses eigentlich Diele heißt?
Warum heißt es eigentlich Eisdiele?
Pflaumenmus lässt sich ohne Zucker einkochen
Damit die Konsistenz stimmt, wird bei der Herstellung von Marmelade oft ein Geliermittel beigemischt. Bei Pflaumen ist dies aber gar nicht nötig: Sie enthalten ein …
Pflaumenmus lässt sich ohne Zucker einkochen
Gäste bedrohen Restaurant-Besitzer massiv - aus diesem unfassbaren Grund
Schlechter Service, dreckige Toiletten, mieses Essen – es gibt viele Gründe, sauer auf einen Restaurantbesitzer zu sein. Dieser gehört nicht dazu.
Gäste bedrohen Restaurant-Besitzer massiv - aus diesem unfassbaren Grund
Eisverkäufer bietet aus Verzweiflung Gratis-Eis - der Grund stinkt zum Himmel
Eiscreme ist herrlich, kostenlose Eiscreme noch herrlicher. Eine Eisdiele machte ein ungewöhnliches Angebot, weil sie sich nicht mehr anders zu helfen wusste.
Eisverkäufer bietet aus Verzweiflung Gratis-Eis - der Grund stinkt zum Himmel

Kommentare