+
Nicht essen! Kunden können die betroffenen "Kapern Surfines"-Gläser zurückgeben.

Gefahr von Splittern im Glas: Hersteller zieht Kapern zurück

Der Lebensmittelhersteller Kattus ruft das Produkt "Kapern Surfines" zurück. Grund: die Gefahr von Glassplittern.

Gläser mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02/2017 und den Losnummern LB50481 und LC50481 sind von dem Rückruf betroffen, teilt eine Sprecherin der Theodor Kattus GmbH aus Dissen bei Osnabrück mit.

Wegen der Verletzungsgefahr sollte man das Produkt keinesfalls verwenden. Kunden können gekaufte Gläser an den Hersteller zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne einen Kassenbon.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nicht alle Kräuter eignen sich für grüne Smoothies
Grüne Smoothies sind gesund. Doch manche Zutaten gehören nicht in den Shake. Manche enthalten erhöhte Nitrat-Werte. Andere sind roh nicht nur schwer zu verdauen. Hier …
Nicht alle Kräuter eignen sich für grüne Smoothies
Neuer Aldi-Shitstorm? Nutzer ärgert sich über Fleisch-Herkunft
Von wegen transparent - auf Facebook macht ein Nutzer seinem Ärger gegenüber wegen der Herkunft der Fleisch-Produktion von Aldi-Nord Luft.
Neuer Aldi-Shitstorm? Nutzer ärgert sich über Fleisch-Herkunft
Bereits 45 Verletzte: Wie gefährlich ist der Thermomix?
Der Thermomix ist aus deutschen Küchen kaum wegzudenken. In Australien soll ein fehlerhaftes Gerät aber zu schlimmen Unfällen geführt haben.
Bereits 45 Verletzte: Wie gefährlich ist der Thermomix?
Sieben Fakten über Pommes, die Sie garantiert noch nicht wussten
Pommes sind ihre Leibspeise? In Sachen Fritten macht Ihnen niemand etwas vor? Dann müssen Sie unbedingt diese Fakten kennen, um sich ein echter Fan zu nennen.
Sieben Fakten über Pommes, die Sie garantiert noch nicht wussten

Kommentare