+
Die kleineren Exemplare der Steckrüben sind seltener holzig als die großen. Außerdem sind gelbliche Rüben etwas süßer im Geschmack als weiße. Foto: Holger Hollemann/dpa

Süß und nicht holzig

Gelbe Steckrüben sind feiner im Geschmack

In Kriegszeiten war sie oft das einzige Nahrungsmittel. Deshalb führte die Steckrübe lange ein Schattendasein in der Küche. Das hat sich geändert. Welche schmecken besonders gut?

Bonn (dpa/tmn) - Wer Steckrüben zubereiten will, greift am besten zu den kleinen Knollen. Die dickeren Steckrüben schmecken öfter holzig.

Wer es eher süßlich mag, sollte die gelben Exemplare wählen. Sie schmecken im Gegensatz zu den weißen Rüben etwas feiner, erläutert die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse.

Um die Rüben zu verarbeiten, schält man sie zuerst. Holzige Stellen schneidet man großzügig heraus. Die Knollen anschließend waschen und in Scheiben, Würfel oder Stifte schneiden.

Steckrüben muss man in ausreichend Salzwasser garen, da sie roh ungenießbar sind. Je nach Größe kann das Garen 30 bis 40 Minuten dauern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Rewe hier enthüllt, jagt Ihnen sicher einen Schauer über den Rücken
Die meisten neuen Produkte im Supermarkt fallen nicht unbedingt auf, aber was REWE da pünktlich zur Grillsaison in die Kühltruhe legt, schlägt große Wellen.
Was Rewe hier enthüllt, jagt Ihnen sicher einen Schauer über den Rücken
Heißen Kaffee vor dem Trinken fünf Minuten abkühlen lassen
Die meisten Menschen trinken ihren Kaffee am liebsten heiß. Doch überschreitet das Heißgetränk eine bestimmte Temperatur, steigt das Krebsrisiko. Daher gilt: vor dem …
Heißen Kaffee vor dem Trinken fünf Minuten abkühlen lassen
Burger-Liebe: Paar feiert irre Fast-Food-Hochzeit
Ein Pärchen liebt Fast Food über alles und hat deshalb für seine Gäste eine ganz besondere Überraschung für die Hochzeitsfeier im Ärmel.
Burger-Liebe: Paar feiert irre Fast-Food-Hochzeit
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wenn Sie das nächste Mal Nudeln kochen, denken Sie daran: Schütten Sie nie mehr das Nudelwasser in den Abfluss. Köche nennen es nicht umsonst "flüssiges Gold".
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten

Kommentare