+
Stangenbohnen sollte man nicht roh essen. Foto: Andrea Warnecke

Hände weg von Rohkost: Stangenbohnen richtig zubereiten

Mit Busch- und Stangenbohnen ist das so eine Sache. Gekocht sind sie sehr gesund, roh dagegen giftig. Das liegt an der Blausäure.

Bonn (dpa/tmn) - Busch- und Stangenbohnen dürfen nicht roh gegessen werden. Denn ungegart enthalten sie Blausäure und sind somit giftig, warnt der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer. Beim Erhitzen wird die Blausäure dann in den Bohnen abgebaut, und sie werden somit genießbar.

Trotzdem gelten die Bohnen - wie eigentlich alle Hülsenfrüchte - als schwer verdaulich. Besser wird es, wenn man beim Kochen zum Beispiel Bohnenkraut hinzugibt. Auch, wer die Bohnen vor dem Garen wässert oder mit Kümmel würzt, macht sie bekömmlicher.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden
Die Maronen-Saison hat begonnen. Auf dem Backblech geröstet, ergeben die Esskastanien einen schnellen und leckeren Snack. Ein paar Tipps zur richtigen Zubereitung:
Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Low Carb steht schon seit einer Weile hoch im Kurs. Auch Foodbloggerin Doreen Hassek tut der Verzicht auf Kohlehydrate am Abend gut, deswegen probiert sie viele Gerichte …
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Diese Leckerei sollten Sie momentan lieber mit Vorsicht genießen: In einer bestimmten Charge der „Bio Kokoschips“ von „Snack Mich“ könnten sich Fremdkörper befinden.
Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami
Salmonellengefahr besteht oft bei rohem Fleisch oder Eiern. Nun wurden die Erreger in einer Salami bei Aldi entdeckt. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami

Kommentare