1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Harte Realität: So sieht McDonald's-Essen wirklich aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Dass Werbebilder und das reale Leben wenig miteinander zu tun haben, dürfte Ihnen klar sein. Aber der direkte Vorher-Nachher-Vergleich ist dann doch überraschend.

null
1 / 1 © YouTube Screenshot

Geht es Ihnen auch manchmal (immer) so: Sie essen bei McDonald's, klappen den Burger-Karton auf und stellen dann fest, dass das, was drin ist, nichts mit dem zu tun, was Sie erwartet hatten. Das Bild auf dem Plakat hat Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Das, was da im Karton liegt, treibt Ihnen eher die Tränen in die Augen...

Unrealistische Werbeversprechen

Kritik an den unrealistischen Werbefotos von McDonald's existiert schon lange. Hier kommen die gleichen Techniken zum Einsatz, die auch Models in Hochglanzmagazinen in perfekte Designer-Menschen verwandeln. Fastfood-Tuning.

Auch interessant: Ex-Mitarbeiter warnt - Finger weg von diesem McDonald's Burger!

Schummeleien sind kein Geheimnis

Ein Geheimnis macht McDonald's aus der Praktik nicht unbedingt. 2012 veröffentlichte der kanadische McDonald's YouTube-Kanal sogar ein Video in dem die stundenlange Arbeit dokumentiert wurde, die in einem Foto-Shooting stecken. Es braucht Zeit, das Essen so gut wie möglich aussehen zu lassen.

Photoshop holt das Beste aus dem Burger

Das reicht dem Burger-Riesen aber nicht. Aus den finalen Fotos wird dann noch per Photoshop das Maximum an Appetitlichkeit herausgeholt, wie Businessinsider entdeckt hat. Bei einigen Produkten wird mehr Hand angelegt, andere bleiben vom Facelift weitestgehend verschont. Den Unterschied zwischen Vorher und Nachher sehen Sie oben in der Bilderstrecke.

Sehen Sie auch:

McDonald's-Skandal in Rom

Lesen Sie auch: Ist im "Fisch Mäc" wirklich kein Fisch?

ante/Video: Glomex

Kaum zu glauben:

Auch interessant

Kommentare