1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Mit einer bestimmten Zutat wird Ihr Käsekuchen besonders cremig

Erstellt:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Käsekuchen-Freunde aufgepasst: Kennen Sie schon den Trick, durch den Ihr Lieblingskuchen besonders saftig und cremig wird? Das passende Rezept liefern wir auch dazu.

Käsekuchen mag fast jeder – eine cremige Füllung aus Quark oder Frischkäse, dazu je nach Rezept ein knuspriger Boden oder ein fruchtiges Topping. Es gibt so viele leckere Varianten! Und wenn man die Geheimzutat kennt, durch die die Füllung besonders cremig wird, steigt der Genuss ins Unermessliche. Lesen Sie jetzt unbedingt weiter!

Käsekuchen auf einem Kuchengitter mit Blaubeeren.
Himmlisch cremiger Käsekuchen: Wer kann da schon widerstehen? © UIG/Imago

Dank dieser Zutat wird Käsekuchen extra cremig

Trockenen und krümeligen Kuchen mag doch niemand. Stattdessen erwartet man von einem Käsekuchen eine cremige, fluffige Füllung, die im Mund geradezu schmilzt. Was ist Ihre bevorzugte Zutat: Quark, Frischkäse, Schmand? Das Geheimnis für einen wunderbar cremigen Käsekuchen liegt im Fett. Ganz einfach: Wenn die Füllung zu wenig Fett enthält, kann sie auch nicht saftig und cremig sein. Quark hat einen hohen Eiweißanteil, dafür einen recht geringen Fettanteil. Deshalb sollten Sie einen Teil des Quarks durch fetthaltigere Alternativen ersetzen. Diese Geheimzutaten sorgen für den richtigen Fettanteil in Ihrem Käsekuchen:

Für Käsekuchen nicht Magerquark verwenden

Auch bei der Auswahl des Quarks sollten Sie eher auf mehr Fett als weniger setzen. Damit der Käsekuchen nicht bröckelig wird, eignet sich Quark mit einer höheren Fettstufe, zum Beispiel 40 Prozent.

Das beste Rezept für cremigen Käsekuchen: Die Zutaten

Da bei diesem Käsekuchen die besonders cremige Füllung im Vordergrund stehen soll, bereiten wir ihn ohne Boden zu. Wenn Sie aber Käsekuchen mit knusprigem Boden lieben, ist vielleicht dieses Rezept etwas für Sie. Für den cremigen Käsekuchen ohne Boden brauchen Sie:

Rezept: So backen Sie den cremigsten Käsekuchen aller Zeiten

  1. Heizen Sie den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Geben Sie Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier in eine Rührschüssel und mixen Sie alles mit dem Handrührgerät.
  3. Geben Sie nach und nach den Quark, Backpulver und Puddingpulver hinzu und verrühren Sie alles zu einer glatten Masse.
  4. Schlagen Sie die Sahne steif. Geben Sie zum Schluss die Geheimzutat Ihrer Wahl (Frischkäse, Crème fraîche, Ricotta oder Mascarpone) zum Käsekuchenteig und heben Sie auch die Sahne vorsichtig unter. Nicht zu lange rühren, sonst geht die ganze Luftigkeit verloren!
  5. Fetten Sie eine Springform (26 cm) gut ein und füllen Sie den Teig hinein.
  6. Backen Sie den cremigen Käsekuchen auf mittlerer Schiene für etwa 60 Minuten im Ofen. Machen Sie gegen Ende der Backzeit die Stäbchenprobe.
  7. Sollte die Oberfläche des Kuchens zu dunkel werden, decken Sie ihn mit Alufolie ab

Fazit: Für einen wunderbar saftigen und cremigen Käsekuchen sollte beim Fett nicht gespart werden. Ersetzen Sie mindestens ein Viertel der Quarkmasse im Rezept durch eine fettreichere Zutat wie Crème fraîche, Frischkäse, Mascarpone, Ricotta oder auch Sahne. Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege. (mad)

Auch interessant

Kommentare