+
Ein gesundes Frühstück gönnen sich nur die wenigsten.

Welcher Typ sind Sie?

Kaffee, Müsli, Eier? Studie enthüllt deutsche Frühstücksvorlieben

  • schließen

Bei den allermeisten gehört ein ausgewogenes Frühstück zum guten Start in den Tag dazu. Doch was dabei auf den Tisch kommt, ist recht unterschiedlich.

Der Duft von frischem Kaffee, Brötchen oder Toast: Für viele ist es der Hauptgrund, am morgen überhaupt aus dem Bett zu steigen. Dabei unterscheiden sich jedoch - wie überall - die Geschmäcker. Eine Studie hat nun die Frühstücksgewohnheiten der Deutschen untersucht und fünf verschiedene Typen unterschieden. Zu welchen zählen Sie?

86 Prozent der Deutschen geht ohne die morgendliche Mahlzeit nicht außer Haus. Das besagt zumindest eine forsa-Untersuchung, die "Holiday Inn Express" in Auftrag gegeben hat. Dabei wurden auch die verschiedenen Geschmacksvorlieben unter die Lupe genommen - und diese sind durchaus unterschiedlich. Denn während es 30 Prozent eher süß mögen und zum Schoko-Croissant greifen, bevorzugen 27 Prozent eher eine herzhafte Variante und wählen Käsebrot & Co.

14 Prozent der Befragten haben angegeben, dass sie unter der Woche ganz aufs Frühstück verzichten. Ihnen fehlt dabei ganz einfach die Zeit. Und 18 Prozent frühstücken unterwegs auf dem Weg zur Arbeit oder nehmen sich die Mahlzeit dorthin mit.

1. Frühstückstyp: Der Süße

Das süße Frühstück ist bei den Deutschen am beliebtesten. Dazu zählen beispielsweise ein Brot mit Nutella, ein Croissant mit Marmelade oder auch Frühstücksflocken mit Schokolade. Nebenwirkung: Der Blutzuckerspiegel schießt dabei erstmal nach oben. Dennoch versüßen sich damit rund 30 Prozent den Morgen.

Passend dazu: Erschreckend - so sieht Nutella wirklich aus.

2. Frühstückstyp: Der Pikante

Ganz anders mögen es rund 27 Prozent der Deutschen - und zwar herzhaft und deftig. Eine Scheibe Brot mit Schinken oder Käse wird hier zum Frühstück verzehrt und sorgt für einen grundsoliden Start in den Tag. Auch die beliebte und kalorienreiche Kombination mit Eier und Speck ist hier gefragt.

3. Frühstückstyp: Der Frühaufsteher

Der frühe Vogel fängt den Wurm, so sagt man. Und er ernährt sich laut Studie bewusst und gesund. Der Frühaufsteher bevorzugt Vollkornbrot, Frischkäse, Gurke oder ein selbstgemachtes Müsli mit Obst. Zu dieser Gattung gehören rund 18 Prozent der Deutschen.

Auch interessant: Diesen Butter-Trick müssen Sie kennen.

4. Frühstückstyp: Der Verschlafene

Wer morgens noch zu müde für eine komplette Mahlzeit ist, greift auf das "Grundnahrungsmittel" Kaffee zurück. Immerhin 14 Prozent der Deutschen wählen diese recht sparsame Variante. Mehr braucht er auch nicht, um langsam aber sicher in die Gänge zu kommen. Naja, vielleicht auch eine zweite oder dritte Tasse... 

5. Frühstückstyp: Der Enthaltsame

Dieser Typ startet morgens direkt durch, quasi ohne Pause vom Bett zum Arbeitsplatz. Zeit für ein Frühstück bleibt dabei nicht. Und wieso auch - schließlich hat man das meiste dann schon vormittags geschafft und kann in der Kantine richtig reinhauen. Diesen Lebensstil gönnen sich mit 14 Prozent jedoch nur die wenigsten - und fraglich ist auch, ob das auf lange Zeit so gesund ist...

Passend dazu: Aus diesem Grund sollten Sie auf Brötchen zum Frühstück verzichten. Ganz im Gegenteil zu diesem Frühstück, das die Pfunde purzeln lässt.

Diese sieben Lebensmittel sollten Sie niemals auf leeren Magen essen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vegan-Trend: Wissenschaftlerin sagt Folgen voraus, mit denen momentan noch niemand rechnet
Vegan ist angesagt - und die tierleid-freie Ernährung gewinnt immer mehr Fans. Kein Wunder, dass der Lebensstil auch in andere Bereiche des Alltag vordringt. Aber gleich …
Vegan-Trend: Wissenschaftlerin sagt Folgen voraus, mit denen momentan noch niemand rechnet
Diesen Fehler machen wir immer beim Kochen - mit ärgerlichen Folgen
Beim Kochen kann so einiges schiefgehen, aber eine Kleinigkeit macht so gut wie jeder falsch, ohne es überhaupt zu bemerken - bis es zu spät ist.
Diesen Fehler machen wir immer beim Kochen - mit ärgerlichen Folgen
McDonald's: Das verändert sich sofort, wenn Sie "zum Mitnehmen" sagen
Wer bei McDonald's eine Bestellung aufgibt, der wird gefragt: "Zum hier essen oder mitnehmen?". Abgesehen von der Verpackung gibt es hierfür noch einen wichtigen Grund.
McDonald's: Das verändert sich sofort, wenn Sie "zum Mitnehmen" sagen
Für Magen und Seele: Leckere Kartoffelsuppe - gleich heute ausprobieren
Herbst ist Suppen- und Eintopfzeit. Der Klassiker ist die Kartoffelsuppe. Heiß und herzhaft - so muss Kartoffelsuppe schmecken. Probieren Sie diese Rezept aus.
Für Magen und Seele: Leckere Kartoffelsuppe - gleich heute ausprobieren

Kommentare