+
Bis ein Gratin fertig ist, dauert es eine Weile. Erst kommt die Zubereitung, dann das Backen im Ofen. Foto: Andrea Warnecke

Schön dünn

Kartoffeln für Gratin mit Gemüsehobel schneiden

Wer einen Kartoffelgratin zubereitet, sollte vor allem auf zwei Dinge achten: die Konsistenz und die Scheibengröße der "Erdäpfel".

Hamburg (dpa/tmn) - Für Kartoffelgratin sind festkochende Kartoffeln am besten geeignet. Sie enthalten wenig Stärke, behalten Biss und Form. Damit die Kartoffelscheiben gleichmäßig dünn sind, sollte man einen Gemüsehobel verwenden, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken für jeden Tag".

Ob man Sahne oder Milch für den Auflauf verwendet, ist Geschmackssache. Besonders cremig und würzig wird das Gratin aber, wenn man beides miteinander mischt und über die Kartoffelscheiben gießt. Zum Schluss folgt der geriebene Käse.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scho-Koloss: Ist das der größte Schokoriegel der Welt?
Schoko-Junkies aufgepasst! Dieses Jahr können Sie sich an Weihnachten in den ewigen Schokoladen-Himmel futtern. Und Sie brauchen dafür nur einen einzigen Riegel.
Scho-Koloss: Ist das der größte Schokoriegel der Welt?
Kaffee und Espresso: Das sind die Unterschiede
Den Espresso erhält man in einer kleineren Tasse. Doch was ist noch anders als beim Kaffee? Verbraucherexperten informieren über Koffeingehalt, Bohnen und Zubereitung.
Kaffee und Espresso: Das sind die Unterschiede
Gebratener Speck ohne Schwein? Das gibt es tatsächlich
Nach der Völlerei des Weihnachtsfestet kommen die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Wollen Sie sich vornehmen, weniger Fleisch zu essen? Diese Entdeckung macht es Ihnen …
Gebratener Speck ohne Schwein? Das gibt es tatsächlich
Schlechter Scherz? Diese Nudelpackung kostet 110 Euro
Für gute Pasta kann man schon etwas Geld ausgeben, aber was sich dieser Nudel-Hersteller erlaubt, ist dann doch etwas zu viel des Guten.
Schlechter Scherz? Diese Nudelpackung kostet 110 Euro

Kommentare