1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Cleverer Trick: Darum sollten Sie ab sofort immer Zahnstocher in Kartoffeln stecken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kartoffeln zu kochen ist für viele ein Graus, denn oft geraten sie zu hart oder zu weich. Zahnstocher versprechen, die ultimative Lösung für dieses Problem zu sein.

Kartoffeln gehören zu den liebsten Beilagen der Deutschen, sei es als Gratin, Kartoffelbrei oder als einfache Pellkartoffeln. Doch Kartoffeln zu kochen ist alles andere als leicht. Denn oft geraten sie zu hart - und das sorgt für weniger Genuss auf dem Teller. 

Kartoffeln in Mikrowelle kochen - mit Zahnstochern wird es perfekt

Gerade wer Kartoffeln in der Mikrowelle zubereiten will, muss einige Dinge beachten, um ein gleichmäßiges Garergebnis zu bekommen. Die Kartoffeln sollten dabei nicht auf dem Boden der Mikrowelle liegen. Für dieses "Problem" gibt es jedoch einen simplen Trick: Stellen Sie die Kartoffeln einfach auf "Füßchen" - indem Sie vier Zahnstocher in die Kartoffel stecken. Die Kartoffel wird so rundherum gleichmäßig gegart.

Pellkartoffeln mit Gefrierbeutel kochen

Sie sind kein Fan von Mikrowellen? Dann könnte Sie dieser Kochtrick interessieren: Pellkartoffeln lassen sich nämlich mit einem Gefrierbeutel in Rekordzeit kochen.

Auch interessant: Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln so aussehen, gehören sie in den Müll.

ans

Auch interessant

Kommentare