1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Kartoffelpüree übrig? Werfen Sie den Rest auf keinen Fall in den Müll

Erstellt:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Kartoffelpüree
Man kann nie genug Kartoffelpüree haben, oder? Dank dieses Tipps müssen Sie Reste nicht mehr wegwerfen. © Kia Cheng Boon/Imago

Sie haben zu viel Kartoffelpüree gemacht und nun stehen Sie mit dem Rest vorm Mülleimer? Begehen Sie jetzt keine Dummheit! Kartoffelpüree gehört nicht in den Müll.

Es gibt Gerichte, von denen machen wir immer zu viel. Nudeln zum Beispiel, und auch beim Kartoffelpüree wird sich regelmäßig verschätzt. Statt sich aber über den Hunger hinaus den Bauch vollzuschlagen, oder – noch schlimmer – die Reste der kostbaren Cremigkeit in den Müll zu schmeißen, können Sie übrig gebliebenem Kartoffelpüree ein zweites „Leben“ schenken – als knuspriger Kartoffeltaler.

Kartoffeltaler aus Kartoffelpüree: Sie brauchen nur ganz wenige Zutaten

Besonders cremiges Kartoffelpüree: So gelingt es - mit einer Zutat als Geheimtipp.

Kartoffeltaler
Kartoffeltaler sind eine köstliche Resteverwertung © Twilight_Art_Pictures/Imago

Rezept: So machen Sie Kartoffeltaler aus Kartoffelpüree

  1. Trennen Sie ein Ei (mit diesem Tipp geht das ganz leicht) und verrühren Sie das Eigelb gründlich mit dem Kartoffelpüree und der Stärke, bis ein homogener Teig entsteht.
  2. Formen Sie aus dem Teig die Kartoffeltaler, wenden Sie jeden Taler in Paniermehl und braten Sie sie in Öl bei niedriger Hitze langsam goldgelb.

Fertig sind die einfachen Kartoffeltaler aus Kartoffelpüree. Sie können das Rezept ganz schnell mit Kräutern oder Käse variieren. Servieren Sie Sauerkraut dazu oder versuchen Sie es in der süßen Variante mit Zimtzucker und Apfelmus.

Apropos Sauerkraut: Haben Sie schon einmal versucht, das Traditionsgericht selbst zu machen? Mit diesem Rezept für Sauerkraut im Glas geht das einfacher, als Sie vermuten. (ante)

Auch interessant

Kommentare