+
Lebensmittel sollten nicht verschwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, vor der Urlaubsreise einen Speiseplan zu erstellen. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Gute Vorbereitung

Keine Reste: Eine Woche vor dem Urlaub Speiseplan machen

Vor einer Reise stehen viele Aufgaben an. Dazu gehört auch das Management der Lebensmittel. Damit Eier oder Milchprodukte nicht unnötig in der Mülltonne landen, sollte man sich in den Tagen vor dem Urlaub mit einem Trick behelfen.

Berlin (dpa/tmn) - Damit vor dem Urlaub nicht so viele Lebensmittel entsorgt werden müssen, lohnt sich ein ganz konkreter Speiseplan. Das empfiehlt die Initiative "Zu gut für die Tonne!".

Verbraucher überlegen idealerweise schon eine Woche im Voraus, was sowieso noch weg muss - und was es zu essen geben soll. So bekommt man auch einen guten Überblick, was noch gekauft werden muss und kann die Reste ideal verwerten. Das gilt vor allem für frische Lebensmittel wie Eier, offene Säfte, Fleisch, Fisch und Milchprodukte wie Quark.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stiftung Warentest: Auch günstiger Sekt ist überraschend gut
Er bitzelt, perlt und gehört zum Feiern dazu: Sekt. Die Auswahl in den Supermärkten ist groß, die Preisspanne auch. Die Stiftung Warentest hat 21 Schaumweine unter die …
Stiftung Warentest: Auch günstiger Sekt ist überraschend gut
Portugiesischer Bohnensalat mit Thunfisch
Nicht nur in Spanien, sondern auch in Portugal ist es in den Bars üblich, kleine Häppchen zu reichen. Eines davon ist Bohnensalat mit Thunfisch - ein kräftiger Snack, …
Portugiesischer Bohnensalat mit Thunfisch
So gelingen vollwertige Weihnachtsplätzchen
Vanillekipferl, Spekulatius oder Makronen gehören für viele zu Weihnachten dazu. Andererseits möchte nicht jeder wochenlang Zuckerbomben essen. Abhilfe schaffen Rezepte, …
So gelingen vollwertige Weihnachtsplätzchen
Diese Test-Ergebnisse könnten Ihnen Weihnachten vermiesen
Nüsse gehören zu Weihnachten dazu. Egal ob in den Plätzchen oder auf den Gabenteller, überall kullern die kleinen Nährstoffbomben herum. Leider können sie krank machen.
Diese Test-Ergebnisse könnten Ihnen Weihnachten vermiesen

Kommentare