Gefrorenes Fleisch können Sie besonders zart garen - mit diesen Tricks ganz einfach.
+
Gefrorenes Fleisch können Sie besonders zart garen - mit diesen Tricks ganz einfach.

Sparen Sie sich die Zeit

Auf keinen Fall auftauen: Deshalb sollten Sie gefrorenes Steak braten

  • Anne Tessin
    vonAnne Tessin
    schließen

Nur frisches Fleisch ist gutes Fleisch? Wenn Sie sich an gefrorenem Fleisch bisher immer die Zähne ausgebissen haben, sollten Sie diese einfache Technik kennen.

Wer glaubt, dass eingefrorenes Rinder-, Hühner- oder Schweinefleisch aus dem Gefrierfach vor dem Kochen erst aufgetaut werden muss, der irrt sich. Das ist ein Fehler, der mit trockenem, zähen Fleisch "bestraft" wird. Mit einer besonderen Technik werden Steak, Huhn und Schwein dagegen saftig, zart und einfach köstlich.

Rindfleisch nicht auftauen: Gefrorenes Rind wird zartes Steak

Wer gefrorenes Rindfleisch verarbeiten will, sollte so vorgehen:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 200 Grad Celsius vor.
  2. Erhitzen Sie gleichzeitig in einer Pfanne eine gute Menge Speiseöl (3mm hoch).
  3. Legen Sie das gefrorene Fleisch in das heiße Öl (Achtung, das Fett wird spritzen).
  4. Braten Sie das Fleisch je Seite 90 Sekunden lang.
  5. Geben Sie das Steak anschließend noch etwa 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen und lassen Sie es fertiggaren.
  6. Wenn Ihr Fleisch die gewünschte Kerntemperatur (hier ist ein Fleischthermometer nützlich) von 54 Grad Celsius für medium und 60 Grad Celsius für durch erreicht hat, lassen Sie es sich einfach schmecken.

Bei eingefrorenem Hackfleisch sollten Sie dagegen eine bestimmte Sache beachten, bevor Sie es auftauen.

Hühnerfleisch nicht auftauen: Doppelt so lange kochen oder backen

Auch das Auftauen von Hühnerfleisch wird Ihnen durch diese einfache wie geniale Technik abgenommen. Bei Hähnchen können Sie es sich aber auch noch leichter machen. Backen oder kochen Sie es einfach in einer Soße. So bleibt es richtig schön saftig.

Egal, welche Technik Sie wählen, das Wichtigste ist, dass Sie das gefrorene Huhn doppelt so lange kochen, wie Sie ungefrorenes Geflügel kochen würden. Zudem sollten Sie eingefrorenes Geflügel zwar nicht bei 200 Grad Celsius, aber auch nie unter 180 Grad Celsius backen. Nur so stellen Sie sicher, dass kein Hygienerisiko durch Salmonellen mehr besteht. Es muss eine Kerntemperatur von mindestens 80 Grad erreichen. 

Lesen Sie hier: Wussten Sie's? So lange halten sich gekochte Nudeln wirklich im Kühlschrank.

Schweinefleisch nicht auftauen: Mindestens 180 Grad

Auch bei Schweinfleisch gilt: Wenn gefroren, dann zum Auftauen doppelt so lange braten, kochen oder backen. Sie können das Schweinefleisch genauso tiefgefroren zubereiten wie Rind und Hähnchen. Auch hier sollte die Temperatur mindestens 180 Grad Celsius betragen, damit das Keimrisiko minimiert wird. Die Kerntemperatur sollte zwischen 60 Grad Celsius (bei Filet) und 80 Grad Celsius (bei Nacken) liegen.

Auch interessant: Kann man gefrorenes Fleisch grillen? Expertin gibt überraschende Antwort.

sca/ante

Top-Liste: So lange können Sie diese Lebensmittel einfrieren

Gemüse: 8-12 Monate
Obst: 9-12 Monate
Zitrusfrüchte: 3 Monate
Kräuter und Gewürze: 12 Monate
Top-Liste: So lange können Sie diese Lebensmittel einfrieren

Video: Richtig auftauen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare