+
Bratkartoffeln sind kinderleicht und schnell zubereitet.

Koch-Ratgeber

Klassische Küche: Bratkartoffeln

  • schließen

Bratkartoffeln sind ein Klassiker der gutbürgerlichen Küche. Goldgelb, mit viel Butter angebraten und knusprig – so schmecken sie einfach am besten. Damit Sie das beliebte Kartoffelgericht auch zuhause nachkochen können, zeigen wir, wie’s geht.

Bratkartoffeln sind für viele ein Kindheitsessen. Das Kartoffelgericht ist schließlich schnell zubereitet und eine leckere Sättigungsbeilage zu Fleisch und Fisch. Doch auch alleine oder mit Ei und Speck zum Frühstück – Bratkartoffeln gelingen (fast) immer.

Rezept für Bratkartoffeln

Man nehme für zwei Portionen Bratkartoffeln: 400 Gramm vorwiegend festkochende Kartoffeln, zwei Esslöffel Butter(-schmalz), eine große Zwiebel, Salz, Pfeffer und Kümmel nach Belieben.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Nährwert pro Portion: ca. 325 Kalorien

Und so geht’s: Kartoffeln schälen und in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Zehn Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis sie weich, aber noch bissfest sind. Gegarte, gepellte Kartoffeln abkühlen lassen und in zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Zwei Esslöffel Butter(-schmalz) in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze rundherum goldbraun anbraten. Inzwischen Frühlingszwiebeln putzen, die obere Schale entfernen und in dünne Ringe schneiden. Zu den Bratkartoffeln dazugeben und wer mag, mit Kümmel würzen. Unter Wenden drei Minuten mitbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Bratkartoffeln nach Geschmack salzen und pfeffern.

Das Bauernfrühstück

Variation: Das Bauernfrühstück entstand früher als Resteessen und ist ein einfaches Gericht auf der Grundlage von Bratkartoffeln. Typische Zutaten sind Bauchspeck oder Schinken, Eier, Schnittlauch und/oder Lauch. Hierbei wird der Speck zuerst in einer Bratpfanne erhitzt und knusprig gebraten. Daraufhin wird er aus der Pfanne genommen und die Bratkartoffeln nach dem klassischen Rezept zubereitet. Schließlich gibt man gegen Ende des Garvorgangs verrührte Eier hinzu und das Gericht wird wie ein Omelett oder Rührei fertig gegart. Ganz zum Schluss kommt der Speck wieder dazu und das Bauernfrühstück wird mit Schnittlauch garniert. Guten Appetit!

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Rührei gehört für die Deutschen zu einem gelungenen Frühstück. Doch eine Zutat hat darin ganz und gar nichts verloren - behauptet ein Experte.
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Eine Food-Bloggerin bestellt in einem Restaurant etwas zu essen. Doch als die Rechnung auf dem Tisch liegt, entdeckt sie etwas darauf, das sie zusammenzucken lässt.
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Für jeden WM-Gegner das richtige Bier zur Hand
Die WM in Russland ist in vollem Gange und zu einem guten Spiel gehört auch ein gutes Bier. Aber warum nicht was Neues probieren. Zum Beispiel Bier aus Nigeria.
Für jeden WM-Gegner das richtige Bier zur Hand
WM in Russland: So kochen die Gastgeber
„Wenn Russen zum Essen einladen, müssen sich die Tische biegen“, sagt Galina Böhm. Die gebürtige Moskauerin hat anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in ihrem …
WM in Russland: So kochen die Gastgeber

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.