+
Bratkartoffeln sind kinderleicht und schnell zubereitet.

Koch-Ratgeber

Klassische Küche: Bratkartoffeln

  • schließen

Bratkartoffeln sind ein Klassiker der gutbürgerlichen Küche. Goldgelb, mit viel Butter angebraten und knusprig – so schmecken sie einfach am besten. Damit Sie das beliebte Kartoffelgericht auch zuhause nachkochen können, zeigen wir, wie’s geht.

Bratkartoffeln sind für viele ein Kindheitsessen. Das Kartoffelgericht ist schließlich schnell zubereitet und eine leckere Sättigungsbeilage zu Fleisch und Fisch. Doch auch alleine oder mit Ei und Speck zum Frühstück – Bratkartoffeln gelingen (fast) immer.

Rezept für Bratkartoffeln

Man nehme für zwei Portionen Bratkartoffeln: 400 Gramm vorwiegend festkochende Kartoffeln, zwei Esslöffel Butter(-schmalz), eine große Zwiebel, Salz, Pfeffer und Kümmel nach Belieben.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Nährwert pro Portion: ca. 325 Kalorien

Und so geht’s: Kartoffeln schälen und in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Zehn Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis sie weich, aber noch bissfest sind. Gegarte, gepellte Kartoffeln abkühlen lassen und in zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Zwei Esslöffel Butter(-schmalz) in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze rundherum goldbraun anbraten. Inzwischen Frühlingszwiebeln putzen, die obere Schale entfernen und in dünne Ringe schneiden. Zu den Bratkartoffeln dazugeben und wer mag, mit Kümmel würzen. Unter Wenden drei Minuten mitbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Bratkartoffeln nach Geschmack salzen und pfeffern.

Das Bauernfrühstück

Variation: Das Bauernfrühstück entstand früher als Resteessen und ist ein einfaches Gericht auf der Grundlage von Bratkartoffeln. Typische Zutaten sind Bauchspeck oder Schinken, Eier, Schnittlauch und/oder Lauch. Hierbei wird der Speck zuerst in einer Bratpfanne erhitzt und knusprig gebraten. Daraufhin wird er aus der Pfanne genommen und die Bratkartoffeln nach dem klassischen Rezept zubereitet. Schließlich gibt man gegen Ende des Garvorgangs verrührte Eier hinzu und das Gericht wird wie ein Omelett oder Rührei fertig gegart. Ganz zum Schluss kommt der Speck wieder dazu und das Bauernfrühstück wird mit Schnittlauch garniert. Guten Appetit!

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewürz-ABC: Pfeffer kann mehr als nur schärfen
Pfeffer ist aus deutschen Küchen nicht mehr wegzudenken. Die meisten verwenden allerdings nur den bekannten schwarzen oder grünen Pfeffer. Dabei gibt es unzählige …
Gewürz-ABC: Pfeffer kann mehr als nur schärfen
Mais-Suppe mit Popcorn
Der Schriftsteller Erich Kästner hat mal geschrieben: "Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch." Irgendwie passt der Spruch des Kinderbuchautors ganz gut …
Mais-Suppe mit Popcorn
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, dass nach den Craft-Bieren und dem wieder entflammten Gin-Kult auch dieser urdeutsche Schnaps ein Comeback feiert.
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Die traurige Wahrheit über Baby-Karotten
Babykarotten sind klein, lecker und der perfekte Snack für zwischendurch. Aber wo kommen die Minikarotten eigentlich her? Die Wahrheit ist unglaublich.
Die traurige Wahrheit über Baby-Karotten

Kommentare