+
Kleinkinder sollten Zimtsterne nur in Maßen genießen. Foto: Patrick Pleul

Weihnachtsbäckerei

Kleinkinder sollten nicht zu viel Zimtgebäck essen

Naschkatzen freuen sich das ganze Jahr auf den Advent. Aber Vorsicht ist geboten, wenn es ans Backen von Zimtsternen geht. Denn zu viel Zimt kann bei Kleinkindern zu Gesundheitsproblemen führen.

München (dpa/tmn) - Zimt ist ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtsbäckerei - kleine Kinder sollten aber nicht zu viel davon essen. Denn Zimt enthält den natürlichen Aromastoff Cumarin und kann bei Verzehr in hohen Dosen zu Leberproblemen führen.

Auch Kopfschmerzen und Übelkeit seien mögliche Beschwerden, erläutert der Verbraucherservice Bayern. Ein Kind mit einem Körpergewicht von 15 Kilogramm dürfe etwa 30 Gramm Zimtsterne am Tag naschen. Generell enthält der teurere Ceylon-Zimt weniger Cumarin als Cassia-Zimt. Beim Backen nutzt man also besser Ceylon-Zimt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was in Nüssen steckt
Nüsse sind kalorienreich, aber auch sehr gesund. Jede Sorte zeichnet sich durch ganz bestimmte Inhaltsstoffe aus. Und so manch eine gehört sogar zu der Gattung der …
Was in Nüssen steckt
Diese Discounter-Weine sind echte Schnäppchen - und richtig gut
Rechtzeitig zu Weihnachten locken Discounter wie Aldi und Lidl mit speziellen Festtagsangeboten. Die Weine sind nicht nur günstig - sondern auch megalecker.
Diese Discounter-Weine sind echte Schnäppchen - und richtig gut
Burger King hat für McDonald's ein besonders fieses Weihnachtsgeschenk
Mit einem Geschenk der ganz besonderen Art möchte Burger King seinem Konkurrenten McDonald's das Weihnachtsfest versüßen. Wie die Botschaft wohl ankommt?
Burger King hat für McDonald's ein besonders fieses Weihnachtsgeschenk
Das sind die zehn besten Restaurants in München
In München kann man gut und abwechslungsreich essen gehen. Zahlreiche Restaurants laden zu kulinarischer Vielfalt ein. Das sind die zehn besten Lokale der Stadt.
Das sind die zehn besten Restaurants in München

Kommentare