Erfrischung für den Kopf

Dieses Eiscreme-Rätsel lässt Ihr Hirn heiß laufen

  • Anne Tessin
    vonAnne Tessin
    schließen

Die Arbeitswoche neigt sich dem Ende zu und Sie brauchen einen kleinen Muntermacher fürs Hirn? Versuchen Sie sich an diesem Rätsel!

Ein kniffliges Mathe-Rätsel über Eiscreme macht jetzt schon eine Weile die Runde im Netz und immer noch zerbrechen sich Tausende den Kopf. Können Sie es lösen?

Wenn der Kopf glüht, hilft Eis!

Das Rätsel wurde von dem Künstler Gergely Dudás entworfen. Zu sehen sind vier mathematische Gleichungen bei denen die Variablen durch Eiscremetüten ersetzt wurden. Diese sind entweder leer oder mit einer weißen, einer pinken oder zwei Eiskugeln gefüllt. Um das Rätsel zu lösen, müssen Sie herausfinden, für welche Zahl die leeren Eistüten sowie die weißen und pinken Eiskugeln stehen. Kommen Sie drauf?

Hier ist Lösung

  • Die leere Eistüte steht für die Zahl drei.
  • Die weiße Eiskugel steht für die Zahl zwei.
  • Die pinke Eiskugel steht für die Zahl eins.

Konnten Sie das das Rätsel lösen?

Hier können Sie gleich mit dem McDonald's-Rätsel weitermachen.

ante

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen:
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen.
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung.
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.
Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Rubriklistenbild: © Gergely Dudás - Dudolf/Facebook

Auch interessant

Kommentare