1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Sie lieben saftigen Kuchen? Dieser Kartoffeltipp macht Hobbybäcker glücklich

Erstellt:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Rührkuchen aus Kartoffeln
Rührkuchen aus Kartoffeln? Das schmeckt besser als Sie denken. © JB/Imago

Kuchen backen ganz ohne Mehl: Das geht und das Ergebnis ist auch noch richtig saftig und locker – wenn Sie mit Kartoffeln backen. Wie es richtig geht, verraten wir.

Kuchen versüßt den Nachmittag, egal, ob man ihn mit Gästen oder allein verputzt. Wenn Sie kein Mehl im Haus haben, weil der Supermarkt leergekauft war, oder Sie glutenfrei backen möchten, können Sie auf glutenfreie Mehlalternativen wie Mandelmehl zurückgreifen. Oder Sie schälen einfach ein paar Kartoffeln (so geht es besonders schnell)*, kochen sie und backen damit Kuchen! Wie das gehen soll? Sehr gut und es schmeckt hervorragend. Kartoffeln sind die Geheimzutat in saftigen und lockeren Kuchen, die Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten.

Mehl durch Kartoffeln ersetzen: Darum können Sie Kuchen und Brot mit Kartoffeln backen

Vielleicht ist es Ihnen schon bekannt: Beim Backen kann man Mehl durch Stärke ersetzen. Hier ist die einfache Faustformel: 3 EL Mehl pro 1 EL Stärke. In einem normalen Rührteig kann allerdings maximal die Hälfte der Mehlmenge durch Speisestärke ersetzt werden, den Rest können Sie mit Mehlalternativen wie Mandelmehl ersetzen.
Und wo bleiben da die Kartoffeln? Bei dem Wort Stärke klingelt es aber vielleicht schon bei Ihnen. Auch die Knollen enthalten jede Menge Stärke, besonders viel davon findet sich in mehligkochenden Kartoffeln, weshalb diese sich zum Backen besonders gut eignen. Von Kartoffelbrot und Kartoffelbrötchen haben Sie sicher schon gehört, aber Kuchen? Aus diesen Zutaten:

können Sie einen herrlichen Rührkuchenteig machen und ihn bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in einer Springform backen. Nach etwa 90 Minuten ist der leckere Kuchen fertig und kann, mit Puderzucker bestreut, serviert werden.

Mehl durch Kartoffeln ersetzen: So bereiten Sie die Kartoffeln für den Kuchen vor

Je nach Rezept bereiten Sie die Kartoffeln zum Backen unterschiedlich vor. Für das oben beschriebene Rührkuchenrezept müssen Sie die Kartoffeln schälen und etwa 10 Minuten vorkochen. Danach gießen Sie die Kartoffeln ab, lassen sie abkühlen und reiben sie dann grob. Für andere Rezepte schälen und vierteln Sie die Kartoffeln, kochen sie gar und pressen Sie dann ein-, oder für ein besonders feines Ergebnis sogar zweimal durch eine Kartoffelpresse und verarbeiten sie dann im Teig weiter. Wer ein wenig Zeit und Energie sparen will, kann sogar übrig gebliebenes Kartoffelpüree verwenden, wie in diesen Kartoffeltalern. (ante) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare