Kürbis macht sich nicht nur als Suppe gut, sondern auch in süßen Desserst wie zum Beispiel einem Kürbiskuchen.
+
Kürbis macht sich nicht nur als Suppe gut, sondern auch in süßen Desserst wie zum Beispiel einem Kürbiskuchen. Hmmm, lecker!

Backen im Herbst

Kürbiskuchen und Pumpkin Pie: Rezept für den köstlichen Nachtisch

Seelenfutter für graue Herbsttage. Mit Klassikern wie Pumpkin Pie und Kürbiskuchen gelingt das ganz gut. Mit diesem Rezept wird Regen zur Nebensache.

Wer Kürbis bislang also nur als Suppe* oder Beilage kannte, hat eindeutig was verpasst. Damit das nicht länger so bleibt, verrät RUHR24.de* ein Rezept für köstlichen Pumpkin Pie und klassischen Kürbiskuchen – auch in veganer Variante.

Die Grundlage für das herbstliche Rezept für den Pumpkin Pie* ist ein klassischer Mürbeteig. Eine Mischung aus Kürbispürree, Zucker, Frischkäse, Eiern und den typischen Pumpkin Pie-Gewürzen wird dann als Füllung auf den Teig gegossen – und schon kann die Köstlichkeit bei 175 Grad für rund 60 bis 70 Minuten in den Ofen.

Ähnlich simpel ist ein Kürbiskuchen. Hier ist die Basis ein Rührkuchen. Mischt man in den Teig noch 400 Gramm geraspelten, rohen Kürbis, wird daraus ein leckerer Herbstkuchen. Ergänzt mit Mandeln, Hasel- oder Walnüssen sowie einer Prise Zimt und Muskatnuss wird das Ganze dann perfekt. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare