1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Omas cremige Kürbissuppe: Kochen Sie sie einfach nach

Erstellt:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Kürbissuppe ist ein köstlicher Herbstklassiker. Es gibt viele Rezepte, aber die einfachen sind doch immer die besten. Probieren Sie Omas Kürbissuppe.

Kürbissuppe gehört mit Abstand zu den leckersten und besten Gerichten, die Sie aus Kürbis zubereiten können. Sie wärmt von innen, ist eine beliebte Vorspeise oder ein herzhaftes Hauptgericht und so einfach zuzubereiten und zu variieren, dass sich eigentlich immer eine Rezeptversion findet, die passt. Bei allen tollen Varianten mit Kokosmilch, Koriander und Co. sehnen wir uns aber manchmal nach etwas mehr Einfachheit – und denken dann an die Kürbissuppe zurück, die uns Oma immer aufgetischt hat. Deftig, cremig und nicht zu wild im Geschmack: So muss Kürbissuppe sein und so gelingt sie auch, wenn Sie sich an das folgende Rezept halten.

Kürbissuppe
Omas Kürbissuppe muss nicht mit verrückten Zutaten beeindrucken. © Francesco Morandini/Imago

Omas Kürbissuppe: Diese Zutaten brauchen Sie für das einfache Rezept

So kochen Sie Omas Kürbissuppe: Deftig, cremig und einfach gut

  1. Halbieren Sie den Hokkaidokürbis und entfernen Sie die Kerne. Dann können Sie ihn in Spalten und schließlich kleine Würfel schneiden. Die Schale darf dranbleiben: Sie ist beim Hokkaido weich genug und bringt Farbe und Aroma in die Suppe.
  2. Schälen Sie die Kartoffeln und würfeln Sie sie.
  3. Schälen Sie die Zwiebel und würfeln Sie sie ebenfalls. Falls Sie Ingwer verwenden möchten, müssen Sie auch diesen schälen, am einfachsten geht das mit einem Löffel, und in dünne Scheiben schneiden.
  4. Den Knoblauch schälen Sie ebenfalls und hacken ihn klein.
  5. Erhitzen Sie die Butter in einem großen Topf und schwitzen Sie darin zunächst die Zwiebel und den Knoblauch an und geben dann die Kürbiswürfel dazu. Dünsten Sie alles einen Moment bei mittlerer Hitze.
  6. Fügen Sie dann das Wasser und das Gemüsebrühepulver hinzu, rühren Sie alles gut um und lassen Sie das Ganze aufkochen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln, bis der Kürbis und die Kartoffeln weich sind.
  7. Pürieren Sie alles gründlich mit einem Pürierstab, rühren Sie dann die Crème fraîche ein und würzen Sie die Kürbissuppe kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und einem Schuss Essig.

Wer mag, serviert die Kürbissuppe dekoriert mit gerösteten Kürbiskernen und Kürbiskernöl, auch ein Löffel saure Sahne schmeckt sehr gut dazu. Der Essig gibt der Suppe auch noch etwas interessante Säure mit. Sie lieben Kürbis? Dann probieren Sie danach doch direkt ein herbstliches Kürbis-Risotto.

Auch interessant

Kommentare