+
Lachs steckt voller wertvoller Omega-3-Fettsäuren.

Alltagsfrage

Lachs hat beim Braten einen ekligen Nebeneffekt - Was steckt dahinter?

  • schließen

Wenn Sie sich ein schönes Stück Lachs braten, wartet vor dem Genuss oft ein unansehnlicher Anblick. Das sind die Ablagerungen und deshalb sollten Sie sie vermeiden.

Wenn Sie häufiger Fisch braten, ist es Ihnen wahrscheinlich schon passiert: Sobald das Fischfleisch in der Pfanne liegt, tritt häufig eine weiße Flüssigkeit aus - mal mehr, mal weniger, mal fester, mal flüssiger. Das sieht nicht besonders schön aus, aber was bedeutet es? Manche vermuten, dass der Fisch in so einem Fall nicht ganz frisch ist, aber es liegt an etwas ganz anderem.

Hitze drückt Protein aus dem Lachs heraus

Sobald Lachs, oder auch andere Fische, in der Pfanne landen, erhitzen sich die Muskelfasern und ziehen sich zusammen. Dabei drückt ein Protein in flüssiger Form an die Fleischoberfläche und bildet unter weiterer Hitzeeinwirkung schließlich die beschriebenen weißen Ablagerungen. Was unschön aussieht, ist also in keinem Fall gefährlich oder gar ein Qualitätsmangel.

Auch interessant: Ist im "Fisch Mäc" wirklich kein Fisch?

So verhindern Sie die weißen Ablagerungen beim Lachsbraten

Sie könnten das ausgetretene Protein also einfach mit einem Küchenpapier abwischen und sich nicht weiter darum kümmern. Da das Fischfleisch jedoch trocken wird, wenn zu viel Protein austritt, sollten Sie versuchen, die weißen Ablagerungen zu minimieren.

Alles für die Küche finden Sie bei Segmüller – zu unschlagbaren Angeboten (werblicher Link)

Köche empfehlen dafür, den Fisch vor dem Braten auf Zimmertemperatur kommen zu lassen, da das Phänomen bei zu kaltem Fisch aus dem Kühlschrank oder noch nicht ganz aufgetautem Fisch aus der Tiefkühltruhe besonders stark auftritt. Diesen Prozess können Sie beschleunigen und unterstützen, indem Sie den Fisch in ein handwarmes Salzwasserbad legen, bevor er in die beschichtete Pfanne wandert. So werden die Muskelfasern im Fleisch aufgelockert und der Fisch wird gleichzeitig gewürzt.

Braten Sie den Lachs dann bei recht hoher Temperatur auf der Hautseite an und drehen Sie den Herd dann auf eine niedrige Stufe herunter. So garen Sie den Fisch sanft zu Ende. Das Fischfleisch sollte innen noch glasig sein, sonst ist der Fisch zu trocken.

Lesen Sie auch: Darum riecht Fisch nach Fisch - und das können Sie gegen den Geruch tun

ante

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spiegelei braten: Machen Sie dabei auch immer diesen unnötigen Fehler?
Spiegeleier krönen jedes Frühstück. Doch beim Salzen machen viele einen Fehler, der den perfekten Eigenuss stört.
Spiegelei braten: Machen Sie dabei auch immer diesen unnötigen Fehler?
Riesenfehler! Schütten Sie Gurkenwasser nicht mehr in den Abfluss
Ein Glas Gewürzgurken hat wohl jeder im Kühlschrank. Sie sind ein kalorienarmer Snack, Katerheilmittel und lecker. Aber das Wasser wird oft weggeschüttet.
Riesenfehler! Schütten Sie Gurkenwasser nicht mehr in den Abfluss
Total einfach und ganz schnell: So machen Sie Gnocchi selbst
Sie gehören zu den Highlights der italienischen Küche: Gnocchi gehen immer und besonders gut schmecken sie frisch. So machen Sie Gnocchi selbst.
Total einfach und ganz schnell: So machen Sie Gnocchi selbst
Schichtfleisch – So gelingt Ihnen das berühmteste Dutch Oven Rezept im Backofen
Der Dutch Oven ist aus der Grillszene nicht mehr wegzudenken. In dem Gusseisentopf lassen sich viele Gerichte zubereiten, darunter auch köstliches Schichtfleisch.
Schichtfleisch – So gelingt Ihnen das berühmteste Dutch Oven Rezept im Backofen

Kommentare