+
Ein herzhafter Aufstrich, der nicht viele Kalorien hat: Für die Thunfischcreme werden unter anderem Thunfisch, Kapern, Tomaten und Lauchzwiebeln vermischt.

Frühstücksidee

Leichte Thunfischcreme

Wer Thunfisch mag, kann zu Hause einen leckeren Aufstrich kreieren. Dafür braucht man lediglich einige wenige Zusatzprodukte. Wie es gemacht wird, erklärt eine Expertin.

Das neue Jahr hat uns fest im Griff. Während Weihnachtsbaum und Kugeln wieder weg sind, hält sich eines wacker: das Hüftgold. Zu Leibe rücken lässt sich dem mit leichten Rezepten, zum Beispiel leckerer Thunfischaufstrich. Die Zubereitung ist einfach.

Zutaten

125 g magerer Frischkäse (unter 1 Prozent Fett),

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft,

3 Tomaten,

1 Lauchzwiebel,

1 großer Esslöffel Ajvar scharf,

2 Teelöffel Kapern,

Pfeffer,

Salz

Zubereitung

Die Tomaten entkernen und würfeln. Die Lauchzwiebel klein schneiden und mit den restlichen Zutaten vorsichtig vermengen. Mit Pfeffer, Salz und dem Kapernwasser abschmecken und im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen - dann schmeckt die Creme am besten. Abwandeln lässt sie sich zum Beispiel mit Stangensellerie, Rucola, Apfel oder Roter Bete. Dazu schmeckt Vollkornbrot am besten.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So werden harte Semmeln wieder weich
Sie beißen sich an Ihren alten Semmeln oder hartem Brot die Zähne aus? Wegwerfen wäre aber reine Verschwendung: Mit einem einfachen Trick werden Semmeln und Brot wieder …
So werden harte Semmeln wieder weich
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
In einem Restaurant kann es hektisch zugehen, aber was diese Gäste aufgetischt bekommen haben, ist einfach unglaublich. Doch sehen Sie selbst.
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Holunderblütensirup: Sommerliche Erfrischung für Klein und Groß
Holunderblütensirup klappt ganz fix und macht sich praktisch von selbst, wenn man das richtige Rezept kennt. Wir verraten Ihnen, wie Sie den leckeren Sirup herstellen.
Holunderblütensirup: Sommerliche Erfrischung für Klein und Groß
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wenn Sie das nächste Mal Nudeln kochen, denken Sie daran: Schütten Sie nie mehr das Nudelwasser in den Abfluss. Köche nennen es nicht umsonst "flüssiges Gold".
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.