+
Bundesweit können Kunden nun über die McDonald's-App ihr Essen bestellen. Aber das ist nicht für alle empfehlenswert.

Es könnte teuer werden

McDonald's bietet neuen Service an - Nehmen Sie sich vor diesem gefährlichen Haken in Acht

  • schließen

Lange Schlangen sollen der Vergangenheit angehören, wenn es nach McDonald's geht. Das Unternehmen stellt in 980 Filialen den Bestellprozess um - mit einem Haken.

Schöne, neue Fast-Food-Welt oder gefährliche Entwicklung? Was seit November 2018 nur in ausgewählten Restaurants möglich war, rollt der Fast-Food-Reise nun bundesweit aus. McDonald's bietet ab sofort in 980 Filialen die Bestellung von unterwegs an. Kunden können per App eine Bestellung auslösen und dann zeitnah in der Filiale abholen. So will das Unternehmen lange Schlangen und Wartezeiten in den Lokalen verhindern.

McDonald's-Bestellung per App - So funktioniert es

Um den Service zu nutzen, müssen sich Kunden zunächst die aktuellste Version der McDonald's-App herunterladen, die es sowohl für iOS als auch für Android gibt. Nach einer Registrierung, bei der Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse angeben müssen, stehen Ihnen verschiedene Funktionen zur Verfügung. Sie können die neuesten Spar-Coupons auswählen, aktuelle Aktionen sehen und nun auch eine Bestellung aufgeben.

Zur Auswahl steht das gesamte Sortiment an Speisen und Getränken. Sie können die Menüs und Burger in einem gewissen Umfang auch personalisieren, so wie Sie es vom Terminal gewohnt sind. Haben Sie sich für ein Produkt entschieden, müssen Sie die Zahlungsmethode auswählen. Zur Verfügung stehen Kreditkarte und Barzahlung in der Filiale. Andere Optionen, wie PayPal, sollen laut CHIP noch folgen. Im Anschluss können Sie noch entscheiden, ob Sie Ihre Bestellung in der Filiale oder im McDrive abholen wollen. Haben Sie eine Bestellung aus Versehen ausgelöst, können Sie sie bearbeiten oder auch ganz löschen.

Wann bereitet McDonald's Ihre Bestellung zu?

Das klingt alles ganz praktisch, aber woher weiß McDonald's, wann das Personal Ihre Bestellung zubereiten muss? Über die Standortbestimmung stellt die App fest, wann Sie sich in einem Radius von 200 Metern um die McDonald's-Filiale aufhalten, bei der Sie bestellt haben. Sobald Sie sich nähern, fragt die App ab, ob die Bestellung zubereitet werden soll. Erst nach Ihrer Bestätigung legt jemand in der Filiale los, damit Sie sie möglichst frisch abholen können.

Weiterlesen: Diese Beilage beim Happy Meal wird es demnächst nicht mehr geben

McDonald's-Bestellung über App hat einen gefährlich Haken

In Deutschland ist die Bestellung über die McDonald's-App neu, aber in den USA und in Kanada ist der Service schon seit 2017 in Betrieb. Zeit genug, um eine beunruhigende Gefahr aufzudecken. Hacker haben die Funktion für sich entdeckt und wiederholt Accounts gehackt und Bestellungen ausgelöst. ComputerBild berichtet von dem Fall des kanadischen Journalisten Patrick O’Rourke, der eine McDonald's-Abbuchung von etwa 1.300 Euro auf seinem Konto entdeckte. In verschiedenen Filialen wurden in seinem Namen Bestellungen aufgegeben.

Das Problem: O’Rourke hatte bei zwei (fehlgeschlagenen) Versuchen, sich Kaffee über die McDonald's-App zu bestellen, seine Kreditkartendaten hinterlegt. Diesen Umstand nutzen die Hacker gnadenlos aus. Der Journalist fand schnell heraus, dass er nicht das einzige Opfer dieser Masche war. Im Netz finden sich viele ähnliche Erfahrungsberichte geprellter McDonald's-Kunden.

Auch interessant: Mit diesem Kniff bekommen Sie Ihren McDonald's-Burger schneller als andere

McDonald's weiß von Betrugsfällen, sieht die Schuld aber bei Kunden

Das Unternehmen bestätigt die Betrugsfälle, sieht allerdings keinen Handlungsbedarf. Vielmehr sei die Ursache in den schwachen Passwörtern der Nutzer zu finden. Deshalb lehnte McDonald's auch ab, den entstandenen Schaden zurückzuzahlen. 

Die sichere Alternative ist, überhaupt keine Zahlungsdaten in der McDonalds's-App zu hinterlegen und die Bestellungen nur bar zu bezahlen. Dies macht den Plan, die Schlangen an den Kassen zu verkürzen, zunichte, schützt aber Ihre Daten. Wer überhaupt nicht über die App bestellen möchte, kann übrigens auch weiterhin über die Terminals oder direkt am Schalter bestellen.

Ihre Meinung ist gefragt

Lesen Sie auch: Hacker findet Fehler im McDonald's-Angebot - und bestellt 100 Gratis-Cheeseburger

ante

Lecker essen bei McDonald's? Mitarbeiter verraten, warum sie nie Nuggets oder McRib essen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit einem Gefrierbeutel kochen Sie Pellkartoffeln in Rekordzeit
Man kann sie pur essen oder im Kartoffelsalat, aber eines bleibt gleich: Pellkartoffeln brauchen ihre Zeit. Nicht mehr mit diesem Trick...
Mit einem Gefrierbeutel kochen Sie Pellkartoffeln in Rekordzeit
Dummer Fehler: Hören Sie sofort auf, Gurkenwasser in den Abfluss zu schütten
Ein Glas Gewürzgurken sollte jeder im Kühlschrank haben. Sie sind ein kalorienarmer Snack, Katerheilmittel und lecker. Aber das Wasser wird leider weggeschüttet.
Dummer Fehler: Hören Sie sofort auf, Gurkenwasser in den Abfluss zu schütten
Rührei-Fehler: Diese Kleinigkeit machen Sie bestimmt auch immer falsch
Es ist ein Klassiker, der leider gar nicht so leicht zu machen ist, wie man vielleicht denkt. Viele machen sogar immer den gleichen Fehler beim Rühreibraten.
Rührei-Fehler: Diese Kleinigkeit machen Sie bestimmt auch immer falsch
Für dieses saftige Bananenbrot brauchen Sie bloß eine einzige Banane
Sie haben mal wieder eine schwarze Banane im Obstkorb entdeckt? Dann freuen Sie sich! Schließlich können Sie damit ein köstliches Bananenbrot backen.
Für dieses saftige Bananenbrot brauchen Sie bloß eine einzige Banane

Kommentare