+
Bisher war McDonald's für schnelles Essen bekannt.

"Entscheidung ist leicht."

McDonald's-Kunden ärgern sich über Neuerung - wie soll der Konzern das Problem noch lösen?

McDonald's gehört zum Alltag vieler Deutscher, aber mit einem großen Problem macht sich der Konzern derzeit bei immer mehr Gästen unbeliebt. Zu Recht?

Das Bestellsystem der "Restaurants der Zukunft" wird seit mittlerweile drei Jahren nach und nach in allen McDonald's-Filialen eingeführt. Das bedeutet: einmal anstehen, um zu bestellen und zu bezahlen, und noch einmal anstehen, um sein Essen abzuholen. Der ursprüngliche Plan hinter dem neuen Küchensystem war ein verbesserter Kundenservice. Die Burger werden erst auf Bestellung zubereitet und sollen so frisch wie möglich beim Gast ankommen. Eigentlich ein guter Gedanke, leider macht die Umsetzung viele Kunden einfach nur wütend.

McDonald's Bestellsystem: Gut gedacht, schlecht gemacht?

Je mehr McDonald's-Filialen auf das Zwei-Stufen-Bestellsystem umgestellt werden, desto mehr wütende Kommentare hagelt es auf Facebook, der McDonald's-Feedbackseite und über viele andere Kanäle. In der Kundschaft brodelt es und der Grund heißt: lange Wartezeit.

Diese beiden Posts aufgebrachter Mc-Donald's-Kunden auf Facebook waren Anlass, etwas genauer hinzuschauen und man wird schnell fündig.

Weiterlesen: McDonald's nimmt zwei Klassiker aus dem Programm und verärgert tausende Kunden.

McDonald's-Krise: Ist das noch Fast Food?

"Ich warte seit 35 Minuten im McDonald's auf meinen Tischservice. Frage: Ist das noch Fast Food?", regt sich Janus auf frag.mcdonalds.de auf. "McDrive lässt einen 45 Minuten auf sein Essen warten. Das ist echt eine Schweinerei..." beschwert sich ein anderer Gast.

"Wie lange darf es dauern, bis ich mein Essen bekomme", "Was kann ich machen, wenn das Restaurant zu ca. 30 Prozent gefüllt ist, ich auf eine Handvoll Cheeseburger trotzdem über eine halbe Stunde warte?" Die Fragen haben alle das gleiche Thema, wurden aber in unterschiedlichen Stadien des Ärgers verfasst.

Ein Kunde macht sogar ganz kühl eine Rechnung auf: "11 Minuten 23 Sekunden für 1 Cheeseburger und kleine Pommes bei Drive-In (7 Prozent MWSt). Schweinebraten im Restaurant in 5 Minuten. Entscheidung ist leicht."

Das sind nur einige der zahlreichen wütenden Gäste, die sich bei McDonald's beschweren. Und es wird schnell deutlich: Da sind nicht nur ein paar "Mecker-Kunden" genervt, es scheint wirklich zu brodeln unter dem goldenen M.

Auch interessant: Kostenlos nachfüllen? Dieser McDonald's-Kunde beschwert sich und erlebt Überraschung

McDonald's: Hat der neue Bestellvorgang System?

Mal eben schnell in der Mittagspause etwas bei McDonald's holen? Rasch noch einen Big Mac kaufen, bevor der Zug fährt? Das war einmal... McDonald's scheint mit dem neuen Bestellsystem das "Fast" aus "Fast Food" gestrichen zu haben. Steckt da etwa eine neue Strategie dahinter? Will man den Kunden etwa die Schnelligkeit abgewöhnen, um sich als "echtes Restaurant" zu etablieren? Mit Tischservice, individuellen Burgern, Premium-Produkten, Kaffee- und Kuchenspezialitäten und Co. wurden schon viele Schritte in diese Richtung unternommen, aber es bleibt bei Spekulationen.

McDonald's verteidigt das neue Bestellsystem

Unter den verschiedenen Beschwerden verteidigt der Burger-Riese das neue System klar: "Wir können die Produkte damit frisch auf Bestellung zubereiten und so auch besser individualisieren. Die Wartezeiten sollten dadurch aber eigentlich nicht länger ausfallen." Gleichzeitig gibt das Unternehmen zu bedenken: "Bei hohem Gästeaufkommen z.B. aber kann es natürlich trotzdem mal länger dauern."

Also, entweder passt das neuen Bestellsystem einfach nicht mit dem Erfolg und dem resultierenden Andrang zusammen, oder das Personal hat sich noch nicht in die neuen Abläufe eingearbeitet. So oder so herrscht offensichtlich dringender Handlungsbedarf.

Lesen Sie auch: Nicht frisch? Deshalb bekommen Sie Burger bei McDonald's nur durchgebraten.

ante

Enttäuschung bei McDonald's: Mitarbeiter erklären, warum sie nie Nuggets oder McRib essen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was soll das denn? KFC warnt vor eigenem Produkt: "Bitte nicht essen!"
Kentucky Fried Chicken, kurz KFC, hat ein neues Produkt auf den Markt gebracht, das mit einem bizarren Hinweis verkauft wird. Das steckt hinter der Warnung.
Was soll das denn? KFC warnt vor eigenem Produkt: "Bitte nicht essen!"
Wie wäre es mit einer Magnumflasche?
Weihnachten steht vor der Tür. Bei Weinfreunden liegt man sicher mit einem guten Tropfen als Geschenk immer richtig. Doch Kenner empfehlen besonders eine Magnumflasche …
Wie wäre es mit einer Magnumflasche?
Luftiges Weihnachtsdessert: Kokos-Kirsch-Wölkchen
Sie tüfteln noch am perfekten Menü zum Fest? Dann ist Ihr Suche nach dem perfekten Weihnachtsdessert hier zu Ende. Jeder wird diese Kokos-Kirsch-Wölkchen lieben.
Luftiges Weihnachtsdessert: Kokos-Kirsch-Wölkchen
Sternekoch fordert: Avocados sofort raus aus Cafés und Restaurants!
Sie sind Superfood, Trend-Food und in aller Munde. Ein Sternekoch sieht in Avocados aber vor allem eins: eine Bedrohung, und fordert deshalb ihre Verbannung.
Sternekoch fordert: Avocados sofort raus aus Cafés und Restaurants!

Kommentare