+
Insgesamt nicht mehr als ein gestrichener Teelöffel: Mehr Salz pro Tag ist ungesund. Foto: Jens Schierenbeck

Mehr als sechs Gramm Salz pro Tag sind auf Dauer ungesund

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die Würze ist beim Kochen das A und O. Mit dem Salz sollte man dabei allerdings nicht zu großzügig sein. Wer auf Dauer zu salzig isst, schadet seiner Gesundheit.

Mehr als sechs Gramm Salz pro Tag können auf Dauer ungesund sein. Diese Menge entspricht ungefähr einem gestrichenen Teelöffel. Zu viel Salz im Essen ist besonders für Herz und Kreislauf schädlich. Es drohen hoher Blutdruck und ein erhöhtes Schlaganfallrisiko. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin.

Den Salzgehalt von Lebensmitteln finden Verbraucher bei den Nährwertangaben auf der Verpackung. Allerdings versteckt die Salzmenge sich meist im Natriumwert. Natrium ist ein Mineralstoff im Salz. Ein Gramm Natrium entspricht 2,5 Gramm Salz. Ab dem 13. Dezember müssen Verbraucher allerdings nicht mehr umrechnen: Dann müssen Hersteller, die auf ihren Produkten die Nährwertangaben freiwillig kennzeichnen, EU-weit den Salz- statt des Natriumwerts angeben. Aber erst ab Ende 2016 ist die Nährwertkennzeichnung für alle Hersteller auf den Produkten verpflichtend.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gebratener Speck ohne Schwein? Das gibt es tatsächlich
Nach der Völlerei des Weihnachtsfestet kommen die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Wollen Sie sich vornehmen, weniger Fleisch zu essen? Diese Entdeckung macht es Ihnen …
Gebratener Speck ohne Schwein? Das gibt es tatsächlich
Schlechter Scherz? Diese Nudelpackung kostet 110 Euro
Für gute Pasta kann man schon etwas Geld ausgeben, aber was sich dieser Nudel-Hersteller erlaubt, ist dann doch etwas zu viel des Guten.
Schlechter Scherz? Diese Nudelpackung kostet 110 Euro
Weihnachten in München: Über diese Märkte sollten Sie schlendern
Was wäre die Weihnachtszeit ohne Weihnachts- und Christkindlmärkte? Nur halb so schön, findet Foodbloggerin Bianca. Über welche Märkte sie am liebsten schlendert, lesen …
Weihnachten in München: Über diese Märkte sollten Sie schlendern
Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Oft bestellen Gäste im Restaurant nur Leitungswasser, weil sie etwas Geld sparen wollen - und haben das Wasser dann trotzdem auf der Rechnung. Ist das eigentlich erlaubt?
Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?

Kommentare