+
Keine weiße Weste: Fleur de Sel in der Kritik

Erschreckende Ergebnisse

Nach diesem Test wird Ihnen die Lust auf Meersalz vergehen

  • schließen

Dachten Sie bisher, Sie gönnen sich mit "Fleur de Sel" etwas besonders Feines? Das NDR Verbrauchermagazin "Markt" hat erschreckende Erkenntnisse gesammelt.

"Fleur de Sel" gilt als besonders wertvoll und geschmacklich viel feiner, als herkömmliches Meersalz oder auch Steinsalz. Es wird in mühevoller Handarbeit geschöpft und das macht sich auch im Preis bemerkbar.

Recherchen des NDR Verbrauchermagazins "Markt" haben nun aber ergeben, dass der schöne Schein trügt: viele Proben sind mit Mikroplastik belastet.

Teurer heißt leider nicht besser

Wissenschaftliche Experten führen diese Verunreinigung im Salz auf die Verschmutzung der Meere zurück, die sich aufgrund der Gewinnungsart beim "Fleur de Sel" besonders bemerkbar macht.

"Fleur de Sel" ist eine hauchdünne Salzschicht an der Wasseroberfläche, die in Handarbeit mit einer Holzschaufel abgeschöpft wird. Herkömmliches Meersalz wird stattdessen vom Boden eines Salzbeckens gewonnen. Deshalb wurde im klassischen Meersalz im Vergleich zum teureren "Fleur de Sel" weniger Plastik gefunden.

"Plastik im Salz ist eine Konsequenz aus der jahrzehntelangen, leichtfertigen Entsorgung von Kunststoff. Insgesamt hält diese Entwicklung der Gesellschaft den Spiegel vor. Der Plastikmüll landet in einem sehr hochwertigen Produkt jetzt wieder auf dem Essteller", sagt Barbara Scholz-Böttcher vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Universität Oldenburg.

Auch interessant: McDonald's ändert Chicken McNuggets - aus diesem ekligen Grund

Bis zu 1.800 Mikrogramm Plastik im "Fleur de Sel"

Für den Test wurden insgesamt fünf der meistverkauften Sorten aus Supermärkten und Feinkostläden im Labor auf Rückstände von Kunststoffen untersucht. Um einen Vergleich ziehen zu können, wurde herkömmliches Meersalz von Aldi, Aquasale, Edeka und Alnatura analysiert.

Das erschreckende Ergebnis: In allen Proben wurde Mikroplastik gefunden. Der Gehalt schwankte zwischen 130 und 1.800 Mikrogramm pro Kilogramm. Die Belastung ging sogar so weit, dass mit bloßem Auge eine Kunststoff-Faser erkennbar war.

Hier die Ergebnisse der Laboruntersuchung im Überblick

Produkt

Kunststoffgehalt

(jeweils Mikrogramm/mcg pro Kilogramm) 

Aquasale Fleur de Sel

1796

Fleur de Sel de Camargue

582

Fleur de Sel de Guérande

469

Fleur de Ibiza

424

Fleur de Sel Rewe feine Welt

138

Aldi Lemar Meersalz

59

Aquasale Meersalz

37,5

Alnatura Meersalz

14

Grenzwerte überschreitet keines der getesteten Produkte, da es keine solchen Werte gibt, weder in Deutschland noch auf europäischer Ebene. Experten wie Prof. Dr. Edmund Maser vom Institut für Toxikologie und Pharmakologie der Universität Kiel warnen jedoch vor den Folgen langjährigen Konsums von Mikroplastik. Giftige Ablagerungen seien nicht auszuschließen. "Mikroplastik kann sich mit Substanzen wie DDT, Dioxin, aber auch mit Schwermetallen anreichern und die Freisetzung dieser Stoffe im Körper beschleunigen", so Maser.

Lesen Sie weiter: Auch unser Trinkwasser ist mit Mikroplastik belastet.

ante

Frau bestellt 500-Euro-Menü im Restaurant - das wurde ihr serviert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Rewe hier enthüllt, jagt Ihnen sicher einen Schauer über den Rücken
Die meisten neuen Produkte im Supermarkt fallen nicht unbedingt auf, aber was REWE da pünktlich zur Grillsaison in die Kühltruhe legt, schlägt große Wellen.
Was Rewe hier enthüllt, jagt Ihnen sicher einen Schauer über den Rücken
Heißen Kaffee vor dem Trinken fünf Minuten abkühlen lassen
Die meisten Menschen trinken ihren Kaffee am liebsten heiß. Doch überschreitet das Heißgetränk eine bestimmte Temperatur, steigt das Krebsrisiko. Daher gilt: vor dem …
Heißen Kaffee vor dem Trinken fünf Minuten abkühlen lassen
Burger-Liebe: Paar feiert irre Fast-Food-Hochzeit
Ein Pärchen liebt Fast Food über alles und hat deshalb für seine Gäste eine ganz besondere Überraschung für die Hochzeitsfeier im Ärmel.
Burger-Liebe: Paar feiert irre Fast-Food-Hochzeit
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wenn Sie das nächste Mal Nudeln kochen, denken Sie daran: Schütten Sie nie mehr das Nudelwasser in den Abfluss. Köche nennen es nicht umsonst "flüssiges Gold".
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten

Kommentare