+
Mit Äpfeln und Maronen kombiniert ergibt Rosenkohl eine besonders weihnachtliche Beilage. Foto: Franziska Gabbert

Beilage für Braten

Mit Äpfeln und Maronen wird Rosenkohl weihnachtlich

Rosenkohl ist eine klassische Beilage für Wintergerichte. Wird das Gemüse zu einem Festbraten serviert, empfiehlt sich eine ganz besondere Variante: Rosenkohl-Apfelgemüse mit Maronen.

Bonn (dpa/tmn) - Rosenkohl lässt sich gut mit Obst kombinieren. Besonders fein schmeckt ein Rosenkohl-Apfelgemüse mit Maronen. Dazu gibt man die Kohlröschen in kochendes Wasser und gart sie für zehn Minuten.

Anschließend gießt man sie ab und lässt sie abtropfen. In einer Pfanne werden dann Rosenkohl, Zwiebeln sowie Maronen angebräunt, Apfelspalten hinzugegeben und mit Salz, Pfeffer und Thymian gewürzt, empfiehlt die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse. Abgedeckt gart das Gemüse bei mittlerer Temperatur für etwa fünf Minuten. Der Rosenkohl-Apfelmix schmeckt als Beilage zu deftigem Braten genauso gut wie zu Wild.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
Schlechtes Essen, mieser Service, verdorbener Magen: Dank dieser eindeutigen Signale können Sie schlechte Restaurants ab sofort meiden.
An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Puh, wie sauer! Rohe Aroniabeeren schmecken säuerlich-herb. Die Bulgaren verarbeiten sie deshalb zu lecken Speisen weiter.
Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Wer an bulgarisches Essen denkt, dem fällt der typische Schafskäse ein. Interessant ist, dass ihn die Bulgaren sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Speisen essen.
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche
Kontraste machen Appetit. Denn das Auge isst schließlich mit. So ist es eine gute Idee ein Kartoffelgratin mit verschiedenen Beete-Arten aufzupeppen. Das geht so:
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche

Kommentare