+
Wer dem Teig eine Messerspitze Backpulver beimischt, bekommt am Ende umso schmackhaftere Kartoffelpuffer. Foto: Andreas Stein

Mit Backpulver werden Kartoffelpuffer besser

Bonn (dpa/tmn) - Auf die richtige Zusammensetzung des Teigs kommt es an: Kartoffelpuffer können ganz unterschiedlich gut gelingen. Tipps für den richtigen Teig gibt der Verbraucherinformationsdienst aid.

Kartoffelpuffer gelingen besser, wenn der Teig eine Messerspitze Backpulver enthält. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Weitere Teigzutat neben den geriebenen Kartoffeln können nach Geschmack geriebene Zwiebeln sein. Bevor Salz, Pfeffer und Ei zugefügt werden, sollte die Kartoffelmasse leicht mit der Hand ausgedrückt und überflüssiges Wasser abgegossen werden. Kleine Teigmengen brät man dann in heißem Öl von beiden Seiten hellbraun an und lässt die fertigen Puffer vor dem Servieren auf einem Stück Küchenkrepp abtropfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weißweinschorle ist nicht gleich Weißweinschorle: So mischen Sie richtig
Klingt banal, dennoch: Wie mischt man eigentlich Weinschorle richtig? Und je mehr man sich damit beschäftigt, desto komplizierter wird die Antwort...
Weißweinschorle ist nicht gleich Weißweinschorle: So mischen Sie richtig
Mit diesem Bier wollen die Toten Hosen Bayern und Deutschland versöhnen
Die Toten Hosen sind für ihre Liebe zum Altbier bekannt, aber jetzt überraschen sie alle mit einer seltsamen Entscheidung und einem kuriosen Detail zum München-Konzert …
Mit diesem Bier wollen die Toten Hosen Bayern und Deutschland versöhnen
Daraus besteht der "Käse" auf McDonald's-Burgern
Fast-Food-Ketten stehen ja eigentlich permanent in Verdacht, ihre Burger mit Zutaten aus einem Chemiebaukasten zu basteln. Wie sieht es denn beim Käse aus?
Daraus besteht der "Käse" auf McDonald's-Burgern
Welche Teile vom Kalb nimmt man für was?
Kalbfleisch ist in der Küche sehr beliebt. Oft kommt es als Schnitzel auf den Teller. Aber es lassen sich auch andere Gerichte damit zaubern. Doch wann verwendet man …
Welche Teile vom Kalb nimmt man für was?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.