+

Der Mittagstisch

Nach Weihnachten: „Schaffe ich die Strandfigur bis zum Sommer“?

Das Weihnachtsfest und die Feiertage sind vorbei, die Weihnachtsgans und die Plätzchen sind gegessen, aber ein bisschen was bleibt ja leider immer auf den Hüften kleben.

Jetzt heißt es wieder den Blick auf den kommenden Sommerurlaub richten und an der Strandfigur arbeiten. Besser ein wenig früher anfangen, denn der nächste Sommer kommt bestimmt.

Damit aber nicht nur Wasser und Brot oder Salat auf dem Speiseplan stehen muss, haben die Gastronomen aus den Landkreisen Dachau, Bad Tölz-Wolfratshausen und (Freising ab Februar 2016) ihr gastronomisches Angebot und ihren Mittagstisch auf sämtliche Bedürfnisse der modernen und ausgewogenen Ernährung abgestimmt. Egal ob Sie nun Trennkost machen oder gänzlich auf Kohlenhydrate verzichten wollen. Auf der tagesaktuellen Seite des Mittagtisches des Münchner Merkurs finden Sie das komplette Angebot der Gastronomen aus Ihrer Region mit nur einem Klick.

Der Mittagstisch: Entdecken Sie die kulinarischen Angebote in Ihrer Region

Auch auf den jeweiligen Facebook-Seiten der einzelnen Regionalausgaben ist der Mittagstisch mit seiner Fülle des kulinarischen Angebots jeden Tag aufs Neue mit den frischesten Schmankerln und leckersten Gerichten vertreten. Einfach liken und informiert bleiben.

Hier geht's zu den Facebook-Seiten der Regionalausgaben:

Wenn Sie das Angebot lieber als Zeitung lesen möchten oder Sie einfach lieber Papier in der Hand haben als ein Smartphone oder ein Tablet - auch diesen Wunsch erfüllt Ihnen der Münchner Merkur: In der Montagsausgabe Ihrer Heimatzeitung finden sie die druckfrischen Angebote der lokalen Gastronomie.

Tagesaktuelle Informationen zu regionalen Restaurants 

Machen Sie sich keine Gedanken mehr über Ihre Mittagspause und über das was auf Ihrem Teller landen könnte. Besuchen Sie uns einfach auf www.merkur.de/mittagstisch oder lesen Sie im Lokalteil Ihrer auflagenstarken Heimatzeitung nach, was in der laufenden Woche in Ihrer Region oder in Ihrer Stadt aufgetischt wird.

Der Mittagstisch: Günstig essen in der Mittagspause

Blicken Sie doch mal über Ihren eigenen kulinarischen Tellerrand und probieren Sie etwas Neues. Der Mittagstisch in den Regionen Dachau, Freising, Bad Tölz-Wolfratshausen bietet Ihnen die Möglichkeit, zu einem attraktiven Preis die einzelnen Wirte, Gastgeber und Restaurants mittags zu testen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, vielleicht Ihren neuen Lieblings-Italiener oder Ihr neues Lieblings-Wirtshaus zu finden. Und wer weiß, vielleicht sind Sie bald Facebook-Follower oder Stammgast des so unscheinbaren Geheimtipps bei Ihnen um die Ecke.

Regionale Schmankerl, gesund zubereitet

Lernen Sie neue Restaurants in ungezwungener Atmosphäre beim Mittagessen kennen. Probieren Sie neue Gerichte, Geschmäcker und Stilrichtungen der Kulinarik.  Damit es auch mit der Strandfigur klappt, sollten Sie nach einem wohlschmeckenden Mahl, folgendes beherzigen:

„Post cenam stabis aut passus mille meabis“ (Lat. Sprichwort)
Nach dem Essen sollst Du ruhn- oder (besser) tausend Schritte tun.

Hier geht's zum Mittagstisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Clementinen und Mandarinen unterscheidet
Klein, rund und orangefarben: Äußerlich sind Mandarinen und Clementinen fast nicht zu unterscheiden. Doch beim Essen offenbart sich die jeweilige Frucht.
Was Clementinen und Mandarinen unterscheidet
Jackfrucht ist der neue Fleischersatz
Der Fleischverzehr ist zurückgegangen. Das liegt auch an der reichen Auswahl an alternativen Produkten. Als ein solches gilt die Jackfrucht.
Jackfrucht ist der neue Fleischersatz
Bio-Produkte werden meist im Supermarkt gekauft
Bio-Produkte sind nicht so gefragt wie man annimmt. Eine Umfrage zeigt, dass viele Verbraucher diese Lebensmittel nicht einkaufen.
Bio-Produkte werden meist im Supermarkt gekauft
Im „ViB“ gibt‘s brasilianisches Heimatgefühl
München - Das Grill-Restaurant „ViB“ ist von Haidhausen nach Schwabing gezogen – Fleischfans kommen beim „Rodizio“-Essen auf ihre Kosten.
Im „ViB“ gibt‘s brasilianisches Heimatgefühl

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.