+
Vegetarische Brotaufstriche kann man sich ganz einfach selber machen. Was viele wahrscheinlich nicht wissen: Dazu kann man auch Nährhefe als Basis nutzen. Foto: Patrick Pleul

Hmmm, lecker!

Nährhefe ist gute Grundlage für vegetarische Brotaufstriche

Neben Avocado-Creme kann man sich auch noch andere leckere vegetarische Brotaufstriche zaubern. Zum Beispiel mithilfe von Nährhefe. Das beste daran: Mittels eines einfachen Tricks gährt die Hefe nicht.

Neuwied (dpa/tmn) - Als Grundlage für vegetarische und vegane Brotaufstriche eignet sich zum Beispiel Nährhefe. Sie lässt sich herstellen, indem man frische Hefe trocknet und mahlt, erläutert die Zeitschrift "Lebensmittelpraxis".

Dann ist die Hefe inaktiv und kann nicht mehr gähren. Beliebt ist sie in vegetarischen Produkten, weil sie viel Eiweiß und Vitamin B1 enthält.

Außerdem steckt in Nährhefe Glutaminsäure. Diese verleiht ihr einen herzhaften, intensiven und fast fleischähnlichen Geschmack. Ein vegetarischer oder veganer Brotaufstrich kann aber auch andere Zutaten als Basis haben, etwa pürierte Kichererbsen oder Sojabohnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Puh, wie sauer! Rohe Aroniabeeren schmecken säuerlich-herb. Die Bulgaren verarbeiten sie deshalb zu lecken Speisen weiter.
Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Wer an bulgarisches Essen denkt, dem fällt der typische Schafskäse ein. Interessant ist, dass ihn die Bulgaren sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Speisen essen.
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche
Kontraste machen Appetit. Denn das Auge isst schließlich mit. So ist es eine gute Idee ein Kartoffelgratin mit verschiedenen Beete-Arten aufzupeppen. Das geht so:
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche
Warum hat Wasser eigentlich ein Mindesthaltbarkeitsdatum?
Haben Sie sich auch schon mal gewundert, warum auf Wasserflaschen ein Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt ist? Kann Wasser etwa schlecht werden?
Warum hat Wasser eigentlich ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Kommentare