+
In den Elisenlebkuchen gehören vor allem viele Nüsse und Mandeln, aber auch Gewürze wie Zimt. Foto: Peter Roggenthin.

Nicht jeder Lebkuchen ist ein Elisenlebkuchen

Oft liest man auf der Verpackung "Elisenlebkuchen". Aber was ist eigentlich der Unterschied zu anderen Lebkuchen? Darüber entscheidet vor allem der Anteil an Nüssen und Mandeln im Vergleich zu Mehl.

München (dpa/tmn) - Längst nicht jeder Lebkuchen ist ein echter Elisenlebkuchen. So müssen Elisenlebkuchen zu mindestens 25 Prozent aus Walnüssen, Haselnüssen oder Mandeln bestehen, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern.

Mehl dagegen sei oft gar nicht enthalten - generell dürften Elisenlebkuchen zu höchstens zehn Prozent aus Getreidemahlerzeugnissen bestehen.

Außerdem gehören normalerweise Zutaten wie Honig, Zucker, Marzipan, Eiweiß, Aprikosenmarmelade, Orangeat und Zitronat in den Elisenlebkuchen. Gewürzt wird das feine Gebäck mit Zimt, Nelken, Muskatnuss, Kardamom und Piment.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rezept für Bärlauch-Käse-Grillbrot
Frühling ist Kräuterzeit. Auch der Bärlauch kommt nun groß raus. Frisch geerntet ist er idealer Geschmacksgeber für Grillbrot. Hier ein unkomplizierten Beilagenrezept:
Rezept für Bärlauch-Käse-Grillbrot
Daraus besteht der "Käse" auf McDonald's-Burgern
Fast-Food-Ketten stehen ja eigentlich permanent in Verdacht, ihre Burger mit Zutaten aus einem Chemiebaukasten zu basteln. Wie sieht es denn beim Käse aus?
Daraus besteht der "Käse" auf McDonald's-Burgern
Sehen Sie, warum sich Kunden über diese Würstchen schlapp lachen?
Ein Fleischlieferant in Australien hat einen folgenschweren Tippfehler auf seine Verpackungen gedruckt, über den sich viele Kunden köstlich amüsieren.
Sehen Sie, warum sich Kunden über diese Würstchen schlapp lachen?
So bereiten Sie Ingwer zu
Ingwer ist nicht nur schmackhaft und gesund, er lässt sich auch auf vielfältige Weise zubereiten.
So bereiten Sie Ingwer zu

Kommentare