+
Adventsschmuck zum Aufessen

Adventsschmuck zum Aufessen

Bei der Oma war das noch Brauch: Da wurde der Schmuck für den Christbaum gebacken und nach den Feiertagen verputzt. Lecker:

Zubereitungszeit: 3 Stunden und 15 Minuten

Zutaten für 100 Stücke:

Für den Teig:

250 g Margarine (z.B. SANELLA)

125 g Zucker

500 g Mehl

1 Päckchen Vanillinzucker

1 Prise Salz

2 Eier

Für die Garnitur:

1 Eiweiß

150 g Puderzucker

Krokant

Zubereitung:

1. Alle Teigzutaten zu einem Mürbeteig verkneten. In Folie wickeln und ca. 15 Minuten kalt stellen.

2. Den Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen. Sterne, Glocken, Herzen, Engel, Tiere und Bäume ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Kleine Löcher für die Bänder zum Aufhängen ausstechen.

3. Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Gas: Stufe 3/Umluft: 175 °C) 10 - 12 Minuten backen und auf einem Rost abkühlen lassen.

4. Für den Guss das Eiweiß steif schlagen. Puderzucker unterrühren. Das Gebäck mit Guss, Nusskernen, Krokant, Kokosraspel, kandierten Früchten und Zuckerperlen nach Wahl verzieren. Trocknen lassen und als essbaren Schmuck an Zweige hängen.

Energie- und Nährstoffgehalt pro Stück:

Energie(kcal/ kJ): 50/ 210

Eiweiß(g): 1

Kohlenhydrate(g): 7

Fett(g): 2

Quelle: Unilever Gruppe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So werden harte Semmeln wieder weich
Sie beißen sich an Ihren alten Semmeln oder hartem Brot die Zähne aus? Wegwerfen wäre aber reine Verschwendung: Mit einem einfachen Trick werden Semmeln und Brot wieder …
So werden harte Semmeln wieder weich
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
In einem Restaurant kann es hektisch zugehen, aber was diese Gäste aufgetischt bekommen haben, ist einfach unglaublich. Doch sehen Sie selbst.
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Holunderblütensirup: Sommerliche Erfrischung für Klein und Groß
Holunderblütensirup klappt ganz fix und macht sich praktisch von selbst, wenn man das richtige Rezept kennt. Wir verraten Ihnen, wie Sie den leckeren Sirup herstellen.
Holunderblütensirup: Sommerliche Erfrischung für Klein und Groß
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wenn Sie das nächste Mal Nudeln kochen, denken Sie daran: Schütten Sie nie mehr das Nudelwasser in den Abfluss. Köche nennen es nicht umsonst "flüssiges Gold".
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.