Schüsse in Baden-Württemberg: Wohl sechs Tote - Erste Details zu möglichen Hintergründen

Schüsse in Baden-Württemberg: Wohl sechs Tote - Erste Details zu möglichen Hintergründen
+
Harte Butter lässt sich im Teig nur schwer verrühren.

Nicht nur an Weihnachten

Plätzchen backen: Dieser geniale Butter-Trick wird es Ihnen leichter machen

  • schließen

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. Doch nicht nur jetzt wird Ihnen dieser geniale Butter-Trick das Backen erleichtern. Probieren Sie es am besten direkt aus.

  • Wer gerne backt, der weiß, wie zäh es sein kann, Butter in einen Teig zu mischen.
  • Die harte Butter muss möglichst gleichmäßig im Teig verteilt werden, doch das fällt oft nicht ganz leicht, vor allem dann, wenn er per Hand vermischt wird.
  • Mit einem Trick, den Sie vielleicht bisher noch nicht kannten, können Sie die Butter künftig ganz einfach gleichmäßig im Teig verteilen.

Butter-Trick erleichtert das Backen

Plätzchen und Kekse gehören zu Weihnachten einfach dazu. Doch ist es nun einmal so, dass sie erst dann richtig knusprig und lecker werden, wenn die Butter gleichmäßig im Teig verteilt worden ist. Das ist jedoch nicht immer so einfach. Denn harte Butter lässt sich nur schwer verrühren, und doch ist es wichtig, dass die Butter beim Vermischen im Teig möglichst kalt ist. Was also tun? 

Ganz einfach - mit einem kleinen, aber genialen Trick: Frieren Sie die Butter vor dem Backen ein. Wenn Sie komplett gefroren ist, nehmen Sie sie aus dem Tiefkühlfach und schnappen sich Ihre (vorher ordentlich gereinigte) Käsereibe. Sie können die harte Butter nun einfach mit der Käsereibe raspeln und so ideal im Teig verteilen. Der Teig lässt sich dann ganz leicht vermischen und die Butter ist schön kalt. Dem perfekten Teig steht also nichts mehr im Weg. Perfekt zu den selbstgemachten Plätzchen passt dann ein Schluck Glühwein - doch lässt sich dieser im Wasserkocher zubereiten?

Video: Rezept für fränkische Nusstaler

Lesen Sie hier: Christkindlmarkt zu Hause: So machen Sie gebrannte Mandeln selbst.

Tipps zum Einfrieren von Butter

Butter lässt sich problemlos einfrieren. Sie müssen dabei lediglich ein paar Dinge beachten:

  1. Portionieren Sie die Butter vor dem Einfrieren.
  2. Verpacken Sie die Butter luftdicht in Gefrierbeuteln oder Gefrierdosen.
  3. Beschriften Sie die Verpackung mit einem wasserfesten Stift und versehen Sie sie mit dem Verfallsdatum.
  4. Eingefrorene Butter, bei der die Kühlkette nicht unterbrochen wurde und die bei optimaler Temperatur Tiefkühlfach aufbewahrt wird, ist bis zu zehn Monate haltbar.
  5. Butter sollte nach dem Auftauen innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

Auch interessant: Plätzchen bleiben besonders lange frisch, wenn Sie diesen Fehler vermeiden.

sca

Glänzende Weihnachten: So putzen Sie Ihre Wohnung zum Fest heraus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum Flüssigkeit auf Senf nicht schlimm ist
Wer auf Speisen oder Lebensmittel gerne seinen Senf dazugibt, stutzt schon mal: Manchmal hat sich Flüssigkeit auf der gelben Masse im Töpfchen abgesetzt. Macht das den …
Warum Flüssigkeit auf Senf nicht schlimm ist
Dafür sind die mysteriösen Zacken am Sparschäler wirklich gedacht
Kartoffeln, Gurken und Co. lassen sich schnell und einfach mit einem Sparschäler von ihrer Schale befreien. Aber wozu ist eigentlich der seitliche Zacken gedacht?
Dafür sind die mysteriösen Zacken am Sparschäler wirklich gedacht
Köstlicher Wintereintopf: Deshalb müssen Sie heute noch Pastinaken kaufen
Gemüseeintöpfe sind in der kalten Jahreszeit Trumpf, aber längst nicht alle nutzen sämtliche Gemüsesorten, die aktuell in den Regalen liegen. Zum Beispiel Pastinaken.
Köstlicher Wintereintopf: Deshalb müssen Sie heute noch Pastinaken kaufen
Mit diesem Trick wird Ihr Kartoffelauflauf sofort leckerer
Kartoffelauflauf ist ein sättigendes und herzhaftes Gericht, leider aber auch nicht gerade ein Leichtgewicht. Wenn Sie es "verschlanken" wollen, hilft dieser Tipp.
Mit diesem Trick wird Ihr Kartoffelauflauf sofort leckerer

Kommentare