+
Knusperige, goldene Pommes sind herrlich, aber auch ganz schön fettig.

Heißluftfritteuse

So gelingen Ihnen leckere Pommes ohne Fett

  • schließen

Sie lieben Pommes, aber nicht das Gewicht, das Ihre Waage zeigt? Dann sollten Sie sich über eine Alternative Gedanken machen: Pommes aus der Heißluftfritteuse zum Beispiel.

Pommes sind lecker, haben aber einen Makel: Sie sind richtige kleine Fettbomben und bei jedem Kartoffelstäbchen meldet sich das schlechte Gewissen. Aber jetzt kommt endlich die fettfreie Erlösung.

Pommes aus der Heißluftfritteuse sind nicht fettig und können trotzdem ganz toll schmecken - wenn Sie sich an diese Tipps und Rezepte halten.

Frische Pommes aus der Heißluftfritteuse

  • 700 Gramm Kartoffeln
  • 1 EL Olivenöl, 1 EL Rapsöl oder 1 EL Erdnussöl

Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in Pommes-Streifen von ungefähr 8 mm Dicke. Danach müssen Sie die Kartoffelstäbchen gründlich mit kaltem Wasser abwaschen und mit einem Küchentuch gut abtrocknen. Nur, wenn die Pommes trocken sind, kann das Öl gut anhaften. Lassen Sie sich zwischen den Arbeitsschritten nicht zu viel Zeit, da sonst Wasser aus den Kartoffelstäbchen austritt und die Pommes labberig werden. 

Geben Sie die Pommes  nun in die Heißluftfritteuse und stellen Sie die Zeit ein. Bei einer Menge von 700-800 Gramm Kartoffeln sollten die Pommes nach 20-25 Minuten fertig sein. Würzen Sie die Pommes im Anschluss mit Salz oder Pommes-Gewürz und schon können Sie es sich schmecken lassen.

Alles über die Heißluftfritteuse: Testergebnisse und Tipps

Welche Pommes für Heißluftfritteuse

Wenn Sie nicht selbst zum Kartoffelschäler greifen wollen, dann können Sie natürlich auch auf fertige Pommes aus der Tiefkühltruhe zurückgreifen. Wählen Sie dabei aber unbedingt Sorten, die für den Backofen hergestellt sind. Bei dieser speziellen Art von Pommes soll der Geschmack vergleichbar zu herkömmlichen Pommes sein. Aber wie ist der denn genau?

Sieben Fakten über Pommes, die Sie garantiert noch nicht wussten

Wie schmecken Pommes aus Heißluftfritteuse?

Pommes ohne Fett - ist das zu schön um wahr zu sein? Können Pommes aus der Heißluftfritteuse überhaupt genauso schmecken wie aus einer herkömmlichen Fritteuse? Pommes aus der klassischen Fritteuse nutzen das Fett schließlich als Geschmacks- und Aromaträger.

Das Positive zuerst: Die Pommes aus der Heißluftfritteuse sind schön gebräunt und besitzen ein gutes Aroma. Leider sind sie meist etwas trockener als die Pommes aus der klassischen Fritteuse.

Mit einem kleinen und einfachen Trick können Sie den Geschmack aber noch verbessern: Vermengen Sie die Pommes vor dem Garen mit ganz wenig fettreduzierter Margarine oder einem anderen fettreduzierten Bratenfett. Dieses wirkt als Aromaträger.

Klingt doch ganz einfach, oder? Dann müssen Sie sich ja nicht mehr von Fastfood-Riesen mit diesem Pommes-Betrug über den Tisch ziehen lassen.

ante

So vielseitig anwendbar sind Kartoffelschalen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schoggi-Fans atmen auf: Toblerone legt wieder Zacken zu
Die Macher des Schweizer Schokoriegels Toblerone rudern zurück. Die abgespeckte Form, die Schoggi-Fans seit 2016 verfluchen, soll nun wieder aufgefüllt werden.
Schoggi-Fans atmen auf: Toblerone legt wieder Zacken zu
Blitzschnell und saftig: Johannisbeeren-Schokoladen-Muffins
Die Zeit der Erdbeerernte ist ja dieser Tage Großteils schon vorüber. Was nun ansteht sind unter anderem die Johannisbeeren. Und da gibt es ein Rezept für echte …
Blitzschnell und saftig: Johannisbeeren-Schokoladen-Muffins
Tarte vor dem Stürzen ein paar Minuten ruhen lassen
Der Kuchen kommt gerade aus dem Ofen und duftet schon herrlich. Damit das Backergebnis auch optisch perfekt aussieht, sollten Kuchen oder Tartes nicht sofort aus der …
Tarte vor dem Stürzen ein paar Minuten ruhen lassen
Griechisches Sommermenü von Rudi Schneider: „Kochen für Freunde ist mir eine Freude“
Wenn einer eine Reise macht, dann kann er viel erzählen. Ein Spruch, der auf Rudi Schneider zutrifft: Der 71-Jährige ist viel in der Welt herumgekommen. Aus Griechenland …
Griechisches Sommermenü von Rudi Schneider: „Kochen für Freunde ist mir eine Freude“

Kommentare