+
Erdnussbutter können Sie ganz einfach selber machen.

Rezept

Rätselhafte Erdnussbutter-Krise: So machen Sie Erdnussbutter einfach selbst

  • schließen

Momentan blicken Kunden öfter in leere Regal, wo Erdnussbutter stehen sollte. Das muss Sie nicht mehr ins Schwitzen bringen. Machen Sie Erdnussbutter selbst.

Erdnussbutter ist eine köstliche Creme mit vielen Einsatzmöglichkeiten: Als Brotaufstrich in Kombination mit Erdbeermarmelade ist sie ein süßer Snack, der nicht mehr nur in den USA beliebt ist. Aber auch in asiatischen Rezepten und Dips macht Erdnussbutter eine gute Figur.

Erdnussbutter verschwindet aus Supermärkten

In den letzten Monaten ist es zu einer rätselhaften "Erdnussbutter-Krise" gekommen. Immer öfter sind bestimmte Sorten ausverkauft, Supermärkte werden nicht mehr beliefert und müssen ihre Marken umstellen. Aber auch, wenn man das Problem mit der verschwundenen Erdnussbutter nicht hat, ist die Creme nicht gerade günstig und häufig voll mit Konservierungsstoffen, Zucker und anderen unerwünschten Stoffen. Das muss gar nicht sein! Machen Sie Ihre Erdnussbutter einfach selbst. So wissen Sie, was drin ist und können ohne schlechtes Gewissen genießen.

Auch interessant: Wenn Walnüsse so aussehen, müssen Sie sie sofort aussortieren

Das brauchen Sie für selbstgemachte Erdnussbutter

  • 250 g Erdnüsse, geröstet und ungesalzen
  • 2-3 EL Erdnussöl, alternativ: Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
  • Mixer
  • Einweckglas

So machen Sie Erdnussbutter selbst

  1. Geben Sie die Erdnüsse zusammen mit dem Öl und dem Salz in den Mixer.
  2. Mixen Sie alles so lange, bis die Erdnussbutter die gewünschte Konsistenz erreicht hat - cremig oder stückig.
  3. Ist die Creme zu fest, geben Sie noch etwas Öl dazu, bis es passt.
  4. Füllen Sie die Erdnussbutter in das Glas um und bewahren Sie sie im Kühlschrank auf. Hier hält sie sich etwas fünf bis sechs Wochen.

Achtung: Es kann etwas dauern, bis alle Nüsse gemahlen sind. Schieben Sie immer wieder die Nüsse vom Rand nach unten und machen Sie Pausen, damit der Mixer nicht überhitzt.

Weiterlesen: Studentenfutter im Öko-Test: Diese Zutat ist eine Gefahr für Ihre Gesundheit

Erdnüsse für Erdnussbutter selber rösten

Für die Erdnussbutter werden geröstete Erdnüsse verwendet, weil diese aromatischer schmecken. Sie können die Nüsse fertig kaufen, oder einfach selbst rösten. Das geht ganz einfach. Geben Sie die Erdnüsse dazu einfach ohne Öl in eine beschichtete Pfanne und rösten Sie sie bei mittlerer Hitze. Rühren Sie dabei die ganze Zeit, sonst brennen die Erdnüsse schnell an. Lassen Sie die Erdnüsse abkühlen, bevor Sie sie weiter zu Erdnussbutter verarbeiten.

Lesen Sie auch: In jeder Erdnuss steckt ein Geheimnis, das Sie bisher immer übersehen haben

ante

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fleischpflanzerl: Mit diesem einfachen Trick werden sie besonders knusprig und lecker
Es gibt gute Fleischpflanzerl und es gibt sehr gute Fleischpflanzerl. Ein Arbeitsschritt kann entscheiden, wie Ihr Ergebnis gelingt. Keine Angst, er ist simpel.
Fleischpflanzerl: Mit diesem einfachen Trick werden sie besonders knusprig und lecker
Frisches Baguette mit vier Zutaten: So backen Sie den Klassiker
Baguette ist ein Klassiker, nicht nur in Frankreich. Besonders köstlich schmeckt das lange Weißbrot frisch aus dem Ofen. Mit diesem Rezept backen Sie sie selbst.
Frisches Baguette mit vier Zutaten: So backen Sie den Klassiker
Köstlicher Trick: Darum sollten Sie Spiegeleier in Sahne braten
Spiegeleier sind ein schnell gemachtes, einfaches Essen, das Sie mit einem simplen Trick noch leckerer machen können. Verwenden Sie in Zukunft Sahne statt Öl.
Köstlicher Trick: Darum sollten Sie Spiegeleier in Sahne braten
Bienenwachstücher nur lauwarm reinigen
Wachsgetränkte Tücher aus Baumwollstoff sollen Müll vermeiden. Zum abdecken von Lebensmitteln ist das meist kein Problem. Wer aber Fisch oder Fleisch darin einwickelt, …
Bienenwachstücher nur lauwarm reinigen

Kommentare