+
In einer Weinkaraffe kann Rotwein atmen. Einen reifen Wein sollte man besonders vorsichtig in die Karaffe einfüllen, damit der Bodensatz in der Flasche bleibt. Foto: Maja Hitij

Reife Weine besser langsam in den Dekanter umfüllen

Ein Wein muss atmen. Das hat jeder schon einmal gehört. Viele wissen auch, dass man ihn dafür zum Beispiel in eine Dekantierkaraffe gießen kann. Doch es gibt noch mehr zu beachten, damit der Wein zum richtigen Genuss wird.

Hamburg (dpa/tmn) - Damit ein Wein sein volles Aroma entfaltet, sollte er etwa zwei Stunden vor dem Trinken Kontakt mit Sauerstoff haben. Das funktioniert beispielsweise mit einer ganzen Flasche, wenn man den Wein in einen Dekanter umfüllt.

Besonders junge Weine brauchen Sauerstoff, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken" (Ausgabe 11/2015). Deshalb gießen Verbraucher diese am besten mit Schwung um, so kommt der junge Wein mit viel Luft in Kontakt. Reife Weine sollte man besser vorsichtig und langsam umgießen - vor allem, damit der Bodensatz in der Flasche bleibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Low Carb steht schon seit einer Weile hoch im Kurs. Auch Foodbloggerin Doreen Hassek tut der Verzicht auf Kohlehydrate am Abend gut, deswegen probiert sie viele Gerichte …
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Diese Leckerei sollten Sie momentan lieber mit Vorsicht genießen: In einer bestimmten Charge der „Bio Kokoschips“ von „Snack Mich“ könnten sich Fremdkörper befinden.
Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami
Salmonellengefahr besteht oft bei rohem Fleisch oder Eiern. Nun wurden die Erreger in einer Salami bei Aldi entdeckt. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami
Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt
Die perfekte Optik einer selbst gemachten Donauwelle ist nicht einfach. Wer sich an ein paar Regeln hält, dem gelingt der köstliche Klassiker aber mit etwas Übung.
Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Kommentare