Wie spät darf man im Restaurant noch bestellen?
+
Wie spät darf man im Restaurant noch bestellen?

Alltagsfrage

Peinlich? Das denken Kellner, wenn Sie 15 Minuten vor Küchenschluss noch Essen bestellen

  • Anne Tessin
    vonAnne Tessin
    schließen

Viele Restaurants weisen auf ihren Küchenschluss hin. Wie lange vorher sollten Sie Ihre Bestellung aufgegeben haben? Dafür gibt es keine klare Regel, aber Anhaltspunkte.

Der Hunger ist groß, aber das Restaurant der Wahl steht kurz vorm Küchenschluss. Wenn Sie deshalb schon einmal hungrig ins Bett gegangen sind, dann haben Sie sich wahrscheinlich schon gefragt, bis wann man eigentlich seine Essensbestellung aufgeben sollte.

Ist es unhöflich kurz vor Küchenschluss noch einen Tisch zu besetzen und Essen zu bestellen? Die Antwort auf diese Frage ist abhängig davon, ob Sie den Kellner fragen oder das Küchenpersonal.

Küchenschluss im Restaurant: Das heißt das für die Köche

Schließt ein Restaurant, ist für das Küchenpersonal noch lange nicht Schluss. Die Küche muss gereinigt werden und der nächste Tag wird vorbereitet. In der Gastronomie wird so viel wie möglich vorgeschnitten und teilweise sogar vorgekocht. Dies geschieht natürlich aus Zeitgründen. Manche Gerichte haben lange Garzeiten und könnten sonst gar nicht rechtzeitig serviert werden. Auch Suppen und Soßen werden häufig vorbereitet. In manchen Restaurants werden sogar die Nudeln schon fertiggekocht und kurz vor der Bestellung nochmal in heißem Wasser erwärmt. Das spart enorm viel Zeit und das Essen ist schneller beim Gast. Um die Qualität trotzdem zu halten, werden die Speisen gekühlt, vakuumiert oder sogar eingefroren. So können die Restaurants selbst vorbereiten und auf Fertiggerichte verzichten.

Peinlich: Diese fünf Fehler macht jeder in einem feinen Restaurant

Diese Arbeit geschieht teilweise im laufenden Küchenbetrieb und zu einem Großteil nach Küchenschluss. Kommt also ein Gast kurz vor ebendiesem, wird das Küchenpersonal von einer Bestellung in letzter Minute nicht unbedingt aus der Bahn geworfen. Ja, es fällt zusätzliches Geschirr an, aber länger bleiben muss deshalb wahrscheinlich niemand.

Wie sehen Sie es?

Küchenschluss im Restaurant: Das heißt das für die Kellner

Anders sieht es dagegen bei den Kellnern aus. Richtung Küchenschluss laufen viele Restaurants mit reduziertem Personal, weil erfahrungsgemäß nicht mehr so viele Gäste da sind. Das verbleibende Personal beginnt schon mit den nötigen Aufräumarbeiten und Vorbereitungen, sodass kurz nach Schließung alle nach Hause gehen können. Taucht nun kurz vor Küchenschluss noch ein Gast auf, haben die verbliebenen Kellner unerwartet Mehrarbeit - außer es handelt sich um ein Restaurant mit Barbetrieb. Das heißt natürlich nicht, dass Sie unwillkommen sind. Auch späte Gäste bedeuten Umsatz und Trinkgeld und Sie dürfen mit einem freundlichen, professionellen Service rechnen. Revanchieren Sie sich, indem Sie beim Essen nicht unnötig trödeln und auf ein angemessenen Trinkgeld achten.

Lesen Sie auch: Köche beichten - Von diesen Dingen sollten Sie im Restaurant ab jetzt lieber die Finger lassen

ante

Von Entrecôte bis Tenderloin: Eine kleine Steakkunde

Rumpsteak, Filet, Entrecote: Die Auswahl an Fleisch, die über die Verkaufstheken - hier bei der Metzgerei "Kumpel & Keule" in Berlin - wandern, ist groß. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Fett ist ein wichtiger Geschmacksträger bei Fleisch. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Als Entrecôte wird das Zwischenrippenstück bezeichnet. Es ist leicht von Fett durchzogen und daher besonders saftig. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Das Filet oder auch Tenderloin stammt aus der Lendenmuskulatur und ist besonders zart und mager. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Von Entrecôte bis Tenderloin: Eine kleine Steakkunde

Auch interessant

Kommentare