+
So sieht für viele das perfekte Steak aus...

Medium rare, bitte!

Restaurants braten Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund

  • schließen

Sie freuen sich auf ein leckeres saftiges Steak und dann bekommen Sie ein Stück Fleisch serviert, das fast roh ist. In immer mehr Restaurants hat das System...

Geschmäcker sind verschieden und egal, ob Sie Ihr Steak lieber well done, medium oder sogar bleu bevorzugen, Sie wollen im Restaurant ein perfektes Steak genießen.

Medium rare besonders "gefährdet"

Natürlich konnte es Ihnen schon immer passieren, dass Ihr Fleisch nicht so gebraten war, wie Sie es sich vorgestellt hatten, aber leider schauen besonders die "Medium Rare"-Verfechter immer häufiger in die Röhre und das sogar absichtlich, wie die "NY Post" berichtet.

Immer mehr Restaurantchefs würden demnach ihre Köche dazu anhalten, Fleisch lieber etwas weniger zu garen, als zu viel. So sollen Kosten gespart werden. Nein, Energiekosten für den Herd sind nicht damit gemeint. Vielmehr soll vermieden werden, dass ein Fleischstück zu "durch" ist und dann weggeworfen werden muss, weil der Kunde es so nicht mehr essen möchte.

Küchenchefs gestehen: Finger weg von diesen Gerichten!

Kostendruck lastet auf Gastronomen

Der Gastronom Stephen Hanson macht für dieses Verhalten den hohen Kostendruck durch Mieten und Löhne, sowie starke Konkurrenz verantwortlich. "Wenn der Kunden sagt, dass das Steak zu durch ist, können wir es nur noch wegwerfen. Also gibt es die Küche lieber etwas roher raus, da das Fleisch notfalls noch mit einer oder zwei Minuten Hitze "gerettet" werden kann", erklärt Hanson.

Fleischthermometer wären eine Lösung, aber diese lehnen viele Köche ab. Sie gehen lieber nach Gefühl und Erfahrung, da "ein Thermometer ein Loch ins Fleisch macht, der Saft austritt und so das Fleisch trocken wird", sagt Küchenchef Tony Fortuna. Schlussendlich sehen es viele Köche aber als "Todsünde" an, ein Fleisch zu lange zu garen, weiß Kochbuchautor Mark Schatzker. "Ein übergartes Steak ist förmlich eine Straftat, in etwa so, als würde man auf Foie Gras Ketchup kippen."

So müssen die Garstufen aussehen

Bleu

  • Fleisch nur an der Oberfläche gegart
  • im Inneren maximal angewärmt
  • Fasern bleiben unverändert

Englisch

  • Fleisch hat einen Hauch mehr Kruste als Bleu
  • sonst ähnlich

Medium Rare

  • intensive Bräunung bei dunkelrotem Fleischsaft
  • Steak ist besonders saftig

Medium

  • Struktur wird langsam fester
  • Farbe verändert sich
  • Fleischsaft tritt an der Oberfläche aus

Well Done

  • Steak durchgehend gegart
  • Farbe im Inneren deutlich verändert

Spitzenköche sehen die Garstufe Medium Rare als ideal an. Hierbei kann bei der Fleischoberfläche eine schöne Kruste erzielt werden, während der Geschmack erhalten wird und der Saft im Fleisch bleibt. Das hat sich herumgesprochen. Kunden wählen am häufigsten die Garstufe Medium Rare.

Lesen Sie auch: So erkennen Sie richtig gutes Fleisch.

ante

Von Entrecôte bis Tenderloin: Eine kleine Steakkunde

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wenn Sie das nächste Mal Nudeln kochen, denken Sie daran: Schütten Sie nie mehr das Nudelwasser in den Abfluss. Köche nennen es nicht umsonst "flüssiges Gold".
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Diesen simplen Mikrowellen-Trick sollten Eier-Fans kennen
Das pochierte Ei ist ein Küchenklassiker, an dem sogar erfahrene Köche manchmal verzweifeln. Dabei gibt es einen einfachen und schnellen Trick.
Diesen simplen Mikrowellen-Trick sollten Eier-Fans kennen
So bitte nicht: Diese Restaurant-Gäste hasst jeder Kellner
In der Gastronomie sind Gehalt und Trinkgeld hart verdient. Besonders, wenn man sieht, mit welchen dreisten Gästen es die Servicekräfte täglich zu tun bekommen.
So bitte nicht: Diese Restaurant-Gäste hasst jeder Kellner
Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation
Ungewöhnliche Eissorten sind ja nichts Neues mehr. Aber Weißwursteis oder Rhabarber-Avocado-Eis war einer Eisdiele wohl immer noch zu langweilig.
Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.