Butterkuchen
+
Mit einem einfachen Hefeteig und viel Butter zaubern Sie einen herrlichen Butterkuchen.

Rezept

So einfach und lecker: Saftiger Butterkuchen mit Apfel und Mandelblättchen

  • Anne Tessin
    VonAnne Tessin
    schließen

Duftet es in Ihren Kindheitserinnerungen auch nach frisch gebackenem Kuchen? Dann war sicherlich auch mal ein saftiger Butterkuchen dabei. Backen Sie ihn nach.

Kuchenklassiker gehören zum Leben dazu: Bienenstich, Marmorkuchen und eben auch ein frischer, nach warmer Butterkuchen. Dieses Rezept ist so einfach, aber immer wieder himmlisch lecker und wandelbar. In dieser Version backen Sie den Kuchen mit Apfelspalten und Mandelblättchen – was ihn zum perfekten Genuss im Spätsommer und Herbst macht.

Rezept für Butterkuchen mit Apfel und Mandelblättchen: Diese Zutaten brauchen Sie

Für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 125 g Zucker
  • 200 ml handwarme Milch
  • 75 g Butter
  • 25 g frische Hefe
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Auch lecker: Nusskuchen backen: Mit diesem Rezept wird er richtig schön saftig.

Für den Belag:

  • 150-200 g kalte Butter in Würfel
  • 100 g Mandelblättchen
  • 75 g Zucker
  • 1-2 Äpfel, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten
  • 200 ml Sahne

Weiterlesen: Backen Sie diesen himmlisch-leckeren Apfelmus-Kuchen mit Vanillepudding.

So backen Sie den Butterkuchen mit Apfel und Mandelblättchen

  • Erwärmen Sie etwas Milch auf Handwärme und bröseln Sie die Hefe und etwa einen Esslöffel des Zuckers hinein. Einmal umrühren, abdecken und etwa zehn Minuten stehen lassen. In dieser Zeit wird die Hefe aktiviert, was Sie an den aufsteigenden Bläschen sehen können.
  • Schmelzen Sie die Butter vorsichtig – sie darf nicht bräunen – und lassen Sie sie abkühlen.
  • Geben Sie das Mehl in eine Schüssel, drücken Sie eine kleine Mulde in die Mitte und schütten Sie zunächst die Hefemilch und dann die restliche handwarme Milch, die Butter, sowie die Eier, den Zucker, den Vanillezucker und die Prise Salz hinein.
  • Verkneten Sie alles zu einem klebrigen Teig und lassen Sie diesen zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  • Heizen Sie Ihren Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vor.
  • Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und rollen Sie den Hefeteig darauf gleichmäßig aus. Dann noch einmal abdecken und eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Danach kalte gewürfelte Butter in regelmäßigen Abständen leicht in den Teig drücken.
  • Schälen und entkernen Sie den Apfel und schneiden Sie ihn erst in Viertel und dann in Scheiben. Verteilen Sie diese ebenfalls gleichmäßig auf dem Teig.
  • Nun streuen Sie noch den Zucker und die Mandelblättchen darüber.
  • Backen Sie den Kuchen danach 20 Minuten goldbraun.
  • Nehmen Sie ihn dann aus dem Ofen und gießen Sie dann die Sahne gleichmäßig über den noch heißen Kuchen. Direkt nach dem Backen die Sahne gleichmäßig über den heißen Kuchen gießen.

Danach können Sie den Kuchen natürlich schon lauwarm genießen, oder aber abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren. Der Kuchen lässt sich auch gut einfrieren und zum nächsten Kaffeeklatsch auftauen. (ante)

Lesen Sie auch: Keine Eier da? So können Sie trotzdem einen saftigen Kuchen backen.

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare