Kuchen backen
+
Kuchen backen

Rezept

Genial einfach, total lecker: Diesen Crème-brûlée-Käsekuchen werden Sie lieben

  • Anne Tessin
    vonAnne Tessin
    schließen

Das Beste aus beiden Welten: ein Rezept, das lockeren Käsekuchen und sündhaft-leckere Crème-brûlée vereint. Zu einem Kuchen, den Sie immer wieder genießen wollen.

Käsekuchen ist ein Lieblingskuchen, ganz klar. Er ist cremig und trotzdem luftig-leicht. Crème-brûlée ist ein Lieblingsdessert – ebenfalls unwiderstehlich cremig und eine Sünde wert. Da liegt es doch nahe, diese zwei süßen Highlights zu einem zu vereinen. Dieses Rezept für einen Crème-brûlée-Käsekuchen tut genau das und wird Sie verzaubern.

Rezept für Crème-brûlée-Käsekuchen: Diese Zutaten brauchen Sie

  • 125 g Butter
  • 300 g Karamellgebäck
  • 0,5 TL Instant-Espressopulver 
  • 1 kg Doppelrahmfrischkäse 
  • 50 g Mehl 
  • 300 g Zucker + 100 g
  • 250 g saure Sahne 
  • Mark einer Vanilleschote 
  • 5 Eier, Größe M 
  • Alufolie
  • Fett für die Form 

Beispielbild – Nicht das tatsächliche Rezeptbild

Auch lecker: Kuchen mit Paradiescreme – Dieses schnelle Rezept ist super lecker

So backen Sie den perfekten Crème-brûlée-Käsekuchen

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf 160 Grad Umluft vor.
  2. Schmelzen Sie die Butter langsam in einem kleinen Topf. Achtung: Sie darf auf keinen Fall ausschäumen oder anbräunen.
  3. Geben Sie die Kekse in einen Gefrierbeutel und zerbröseln Sie sie mit einem Nudelholz oder dem Boden einer Pfanne zu feinen Krümeln.
  4. Mischen Sie die Kekskrümel mit dem Instant-Espressopulver, gießen Sie die flüssige Butter dazu und verkneten Sie alles rasch zu einem Teig.
  5. Fetten Sie eine gut schließende 26er-Springform gründlich ein und drücken Sie den Keksteig als Boden hinein. Drücken Sie den Teig dabei zu einem Rand hoch.  
  6. Rühren Sie in der Zwischenzeit den Frischkäse mit dem Schneebesen Ihres Handrührgerätes glatt und rühren Sie dann das Mehl und den Zucker nach und unter.
  7. Fügen Sie die saure Sahne und das Vanillemark hinzu und rühren Sie die Eier einzeln und zügig unter.
  8. Stellen Sie die Springform aus dem Kühlschrank auf drei sich überkreuzende Bahnen Alufolie, rollen Sie diese auf und dichten Sie damit die Springform so gut wie möglich. Das schützt den Kuchen vor dem nun folgenden Wasserbad.
  9. Streichen Sie die Käsemasse nun auf den vorgebackenen Boden und stellen Sie sie dann auf ein mit heißem Wasser gefülltes Backblech, sodass sie etwa zwei Zentimeter im Wasser steht.
  10. Backen Sie den Kuchen zunächst 30 Minuten bei 160 Grad Umluft und regulieren Sie die Temperatur danach auf 140 Grad herunter und backen ihn weitere 30 Minuten fertig. Danach schalten Sie den Ofen aus, öffnen die Ofentür ein wenig, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und lassen den Kuchen dann etwa 45 Minuten darin ruhen.
  11. Stellen Sie den Kuchen dann über Nacht kalt – noch in der Form – damit er seine Form gut halten kann.
  12. Vor dem Servieren lösen Sie den Kuchen aus der Springform und bestreuen ihn mit etwa 100 g Zucker, den Sie dann mit einem Gasbrenner karamellisieren. Wenn Sie keinen Gasbrenner besitzen, dann erhitzen Sie einfach einen Esslöffel über der Herdplatte und fahren damit über den Zucker.

Achtung: Nachdem Sie den Zucker karamellisiert haben, müssen Sie den Kuchen zeitnah essen und bis dahin nicht zu kalt stellen, sonst löst sich die Kruste wieder auf. (ante) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Backen Sie den traumhaften Apfelmus-Kuchen mit Vanillepudding – und verlieben Sie sich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare