Ein Croissant liegt auf einem Teller, daneben eine Tasse Kaffee.
+
Aus Croissants lässt sich noch allerlei Leckeres zaubern. (Symbolbild)

Genialer Rezept-Tipp

Noch Croissants vom Frühstück übrig? Backen Sie damit einen Kuchen!

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Das Beste aus zwei Welten: Luftige Croissants werden zu einem knusprigen Kuchen weiterverarbeitet. Mit diesem Rezept sind Sie der Star am Frühstückstisch.

Wenn man Essensreste* übrig hat, ist es nur vernünftig und nachhaltig, diese noch weiterzuverwenden, zum Beispiel in einem anderen Gericht. Mit ein bisschen Kreativität kann das sogar sehr lecker werden!

Wenn also beim Sonntagsfrühstück das nächste Mal ein paar Croissants übrig bleiben, heben Sie sie nicht einfach nur für den nächsten Tag auf, denn dann schmecken sie nicht mehr so gut. Stattdessen können Sie daraus einen köstlichen und kreativen Kuchen backen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Lesen Sie auch: Frühstücksglück: Mit dieser einfachen Zutat schmecken Ihre Pfannkuchen sofort besser.

Croissant-Kuchen: Diese Zutaten benötigen Sie

Dieses Rezept bietet nur Vorteile: Sie verwerten Reste, brauchen nur wenige Zutaten und haben ratzfatz einen köstlichen Kuchen für Familie oder Freunde gezaubert.

  • 2 Eier (Größe M)
  • 150 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 125 g Natur-Joghurt
  • 3 Croissants
  • 125 g Früchte nach Wahl (zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren)

Außerdem brauchen Sie eine Auflaufform bzw. tiefe Backform (werblicher Link) mit den ungefähren Maßen von 30 mal 20 Zentimeter. Bei den Zutaten können Sie auch ganz nach Wunsch variieren. Wenn Sie statt Natur-Joghurt lieber Joghurt mit Vanille-Geschmack probieren wollen: kein Problem!

Auch bei den Früchten können Sie nach Saison entscheiden, welche Sie verwenden möchten. Statt Beeren funktioniert das Rezept sicher auch mit Apfel oder Birne gut. Oder Sie lassen die Früchte ganz weg und fügen stattdessen etwas Zimtpulver zur Masse hinzu, dann wird das Ganze zum Zimtschnecken-ähnlichen Genuss.

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild

Auch interessant: Klingt verrückt, schmeckt genial: Machen Sie aus Ihrem Lieblings-Eis einfach einen Kuchen.

So bereiten Sie den einfachen und schnellen Croissant-Kuchen zu

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Umluft vor.
  2. Verrühren Sie die Eier, den Zucker, die Milch und den Joghurt direkt in der Auflaufform mit einem Schneebesen.
  3. Schneiden Sie die Croissants in 3 bis 4 Zentimeter große Stücke.
  4. Waschen Sie die Beeren Ihrer Wahl und tupfen Sie sie trocken.
  5. Geben Sie die Croissants und die Beeren mit in die Auflaufform und vermischen Sie alles mit der Joghurt-Milch-Masse, sodass alle Croissant-Stücke damit bedeckt sind.
  6. Jetzt backen Sie den Kuchen im heißen Backofen auf mittlerer Schiene für etwa 20 bis 25 Minuten.

Statt in der Auflaufform können Sie die Zutaten natürlich auch zunächst in einer Schüssel verrühren und diesen Mix dann über die Croissants gießen. Aber auf die oben beschriebene Weise sparen Sie Abwasch! (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Video: Achtung, DAS sollten Sie auf keinen Fall zum Frühstück essen

Weiterlesen: Raffiniertes Tiramisu im Mini-Format: Diese Pralinen sind super schnell gemacht und schmecken köstlich.

Durchhänger? Dieser alltägliche Genuss hat doppelt so viel Koffein wie Filterkaffee

Platz 8: Viele greifen nach einer langen Nacht zu Pepsi- und Coca-Cola, um wach zu werden. Die Softdrinks enthalten aber recht wenig Koffein: 8 mg/100ml
Platz 7: Geschmacklich ist Club-Mate sicher gewöhnungsbedürftig, aber in Sachen Koffein nicht zu verachten: 20 mg/100 ml finden sich in der gelben Brause.
Platz 6: Afri-Cola und Fritz-Cola gehen mit ganzen 25 mg/100ml Koffein ins Rennen.
Platz 5: Es gibt einen guten Grund für die Teestunde am Nachmittag. 31 mg pro 100 ml machen munter.
Durchhänger? Dieser alltägliche Genuss hat doppelt so viel Koffein wie Filterkaffee

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare