1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Blitzschnell Donuts selber machen: Dieses Rezept ist in 10 Minuten fertig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maria Dirschauer

Kommentare

Donuts auf der Internationalen Süßwarenmesse ISM in der KoelnMesse, Köln.
Pfeifen Sie auf Dunkin’ Donuts, machen Sie das Gebäck einfach selbst. © imago images / Future Image

Gefüllt, glasiert oder mit Zucker: Donuts sind köstlich. Aber statt sie teuer zu kaufen, machen Sie sie doch einfach selbst! Das klappt auch ohne Fritteuse in zehn Minuten.

Der US-Klassiker namens Donuts hat seit vielen Jahren auch bei uns einen festen Platz im Bäckerei-Geschäft. Auch Donut-Läden gibt es inzwischen zuhauf, sei es Dunkin‘ Donuts oder andere Shops mit den runden Süßgebäcken mit dem Loch in der Mitte. Einziger Wermutstropfen: Die Donuts dort sind immer ganz schön teuer. Für eine Zehnerbox zahlt man gerne mal knapp 20 Euro. Schluss damit – ab jetzt können Sie Donuts ganz einfach zuhause machen. Mit unserem Rezept ein Kinderspiel.

Donuts selber zu machen ist nämlich wirklich nicht schwer. Der Teig besteht aus den üblichen Grundzutaten: Mehl, Zucker, Backpulver*, Milch und Eier. Aber was, wenn Sie keine Fritteuse oder einen sogenannten Donut-Maker (werblicher Link) haben? Auch das ist kein Problem! Diese Donuts werden einfach im Topf oder in der Pfanne ausgebacken.

Auch interessant: Rezept für zauberhafte Cake-Pops - mit diesem „Kuchen am Stiel“ sind Sie der Star am Kuchen-Buffet.

Donuts selber machen: Diese Zutaten brauchen Sie für das 10-Minuten-Rezept

Weiterlesen: Raffiniertes Tiramisu im Mini-Format: Diese Pralinen sind super schnell gemacht und schmecken himmlisch.

So machen Sie die schnellen Donuts einfach selbst

  1. Sieben Sie das Mehl und das Backpulver in eine große Schüssel, geben Sie den Zucker dazu und verrühren Sie alles.
  2. Geben Sie nun das Ei, den Zitronenabrieb und die Milch hinzu.
  3. Zuerst verrühren Sie alles mit einem Holzlöffel und kneten dann mit den Händen. Formen Sie den Teig zu einer Kugel.
  4. Bestäuben Sie den Teig mit Mehl und rollen ihn etwa 1,5 Zentimeter dick aus.
  5. Stechen Sie mit einem runden Ausstecher (sonst geht auch eine große Tasse) Kreise aus dem Teig aus.
  6. Stechen Sie mit einer kleineren Ausstechform aus der Mitte jedes Teigkreises ein Loch aus
  7. Stellen Sie eine große Pfanne oder einen Topf mit dem Pflanzenöl auf den Herd.
  8. Das Öl ist heiß genug, wenn Sie einen Holzkochlöffel hineinhalten und sich kleine Bläschen bilden.
  9. Füllen Sie einen tiefen Teller mit Zucker.
  10. Nun geht es ans Frittieren: Legen Sie einige Teigringe gleichzeitig für 2 bis 3 Minuten in das heiße Pflanzenöl, wenden Sie sie dabei häufig mit Holzlöffeln oder -stäbchen.
  11. Wenn die Donuts schön goldbraun aussehen, können Sie sie mit einer Siebkelle herausholen und im Zucker wenden.

Und das war‘s schon! Donuts in nur zehn Minuten. Durch das Backpulver geht der Teig schön auf und die Kreise erhalten die Donut-typische Form. Auch die aus der Mitte ausgestochenen Teigkreise können Sie natürlich frittieren: Sie schmecken genauso lecker.

Nach Belieben können Sie Ihre Donuts natürlich auch anderweitig dekorieren. Holen Sie sie aus dem Öl und lassen Sie sie erst einmal auf ein paar Blättern Küchenpapier abtropfen. Dann können Sie sie mit Schokolade oder einem pinken Zuckerguss glasieren. Auch bunte Perlen und essbarer Deko-Glitzer sehen toll auf den selbstgemachten Donuts aus. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Die fünf besten Öle zum Kochen, Braten, Backen und Frittieren.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Auch interessant

Kommentare