1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Muffins zum Frühstück: mit den gesunden Sattmachern starten Sie gut in den Tag

Erstellt:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Muffins mit Nüssen auf einem Teller.
Gesund und machen fit für den Tag: Frühstücksmuffins. © Mykola/Imago

Lust auf mal was Neues zum Frühstück? Muffins können ein gesunder Start in den Tag sein, wenn man die richtigen Zutaten verwendet.

Wie starten Sie in den Tag: mit Nutella-Toast oder Cornflakes? Lecker – aber leider nicht das gesündeste Frühstück*. Morgens braucht der Körper Energie für den Tag, dazu sind einige Nährstoffe im Frühstück nötig. Frühstücksmuffins bieten eine willkommene Abwechslung. Sie sind dank wertvoller Zutaten wie Haferflocken und Nüssen gesund, kommen ohne raffinierten Zucker aus und schmecken trotzdem süß. Die Muffins sind prima vorzubereiten, zum Beispiel schon am Vorabend, wenn es morgens schnell gehen muss. Sie können sogar einfach „to go“ mitgenommen werden und sind ein toller Sattmacher unterwegs.

Sie lieben Haferflocken? Dieses Rezept für Baked Oatmeal zum Frühstück müssen Sie probieren.

Frühstücksmuffins-Rezept: Diese Zutaten brauchen Sie

Portionen: für 12 Muffins
Backzeit: 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

Das Rezept für diese Frühstücksmuffins ist vegan.

Auch lecker: Versüßen Sie sich den Morgen mit leckeren Overnight Oats mit Beerenpüree.

So backen Sie gesunde Frühstücksmuffins

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft vor. Fetten Sie eine Muffinform ein oder legen Sie die Mulden mit Förmchen aus.
  2. Vermischen Sie in einer Schüssel Mehl, Haferflocken, Nüsse, Backpulver, Salz und Zimt. Zerdrücken Sie die Bananen mit einer Gabel und mischen Sie sie mit dem Öl.
  3. Geben Sie die Bananen zu den restlichen Zutaten und verrühren Sie alles zu einem homogenen Teig. Wenn die Masse zu trocken ist, können Sie noch etwas Wasser dazugeben.
  4. Verteilen Sie den Teig auf die Muffinform. Backen Sie die Muffins für etwa 20-25 Minuten im heißen Ofen.

Wenn Sie auf den Müsli-Geschmack am Morgen nicht verzichten möchten, können Sie auch Trockenfrüchte oder gehackte Nüsse unter den Teig rühren. Für Obst-Fans bietet sich geriebener Apfel an oder Sie geben einige Blaubeeren dazu. Sie sehen, das Grundrezept ist wandelbar und kann ganz nach Ihren Vorlieben angepasst werden. Guten Appetit! (mad)

Auch interessant

Kommentare